Puppe wirkt Wunder 2024

Puppe wirkt Wunder 2024

Theater Northeim

Puppe wirkt Wunder 2024

Die UNIMA Deutschland (Union Internationale de la Marionnette), der VDP (Verband Deutscher Puppentheater) und die DGTP (Gesellschaft für therapeutisches Puppenspiel) laden gemeinsam mit dem Theater der Nacht ein zur Konferenz Puppe wirkt Wunder – Faszination und Möglichkeiten eines Mediums

In Kursen in den Einrichtungen der Region konnten bereits die spannenden Möglichkeiten des Figuren-, Puppen- und Objekttheaters erprobt werden.

Die Konferenz lädt ein zu Symposium, Künstlergesprächen, Theatervorstellun­gen, Workshops und Arbeitsgesprächen. Sie bietet die Chance, auf den unterschiedlichsten Ebenen zu lernen, zu entdecken und zu forschen. Gleichzeitig vernetzt sie die verschiedenen Fachbereiche. Wir erhoffen damit eine größere gemeinsame Expertise zu erreichen und die gegenseitige Achtung zu stärken.
Sie lernen international renommierte Workshopleiter:innen kennen und Pup­pen­spieler:innen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Die Konferenz wird eröffnet am Freitag, den 9.8.2024 um 19.00 Uhr auf dem Northeimer Marktplatz.
Zur Eröffnung sprechen Frauke Heiligenstadt (MdB), Sebastian Penno (MdL), Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, Bürgermeister Simon Hartmann, Matthias Träger (Verband deutscher Puppentheater), Ruth Brockhausen (UNIMA Deutschland und Theater der Nacht), Antje Wegener (DGTP – Deutsche Gesellschaft für therapeutisches Puppenspiel).
Anschließend ziehen wir mit der Theatergruppe Demain on change tout aus Frankreich zum Theater der Nacht. Hier wird Margrit Gysin die Eröffnungsvorstellung geben.

Höhepunkt der Konferenz wird sein die Nacht der Puppen mit der Aufführung von Cie/Créature aus Frankreich und der Präsentation der Workshopergebnisse. Zum Abschluß am Sonntag sind noch einmal Cie/Créature mit Les Irréels / Die Unwirklichen zu erleben und man kann sich selbst kräftig beteiligen am Bau der Stadt der Puppen.

Willkommen!

Gebühren

Teilnahmegebühr Symposium:
55,- inkl. Wasser, Kaffee/Tee/Kuchen, der Eröffnungsvorstellung am Fr. 9.8.,
ein Mittag- und ein Abendessen am Sa. 10.8.

Teilnahmegebühr Workshopwoche:
380,- für Mitglieder der UNIMA, des VDP oder der DGTP (bitte bei der Anmeldung angeben)
440,- für Nicht-Mitglieder.
Bei Buchung bis zum 31.5.2024 gibt es einen Frühbucherrabatt von 10 % auf die Kursgebühr.
Student:innen und Schüler:innen können bei der UNIMA ein Stipendium für die Konferenz erhalten.

In der Kurs­gebühr ist enthalten:
•  Eintrittspreis für die Eröffnungsvorstellung am So. 11.8.
•  Besuch eines Workshops
•  Besuch der Arbeitsgespräche und des Meet the Master
•  Präsentation der Workshopergebnisse bei der Nacht der Puppen
•  Mittag- und Abendessen in der Jugendherberge Northeim.

Nach der Anmeldung erhaltet Ihr eine Bestätigung und eine Rechnung.
Mit Überweisung der Gebühr ist die Teilnahme für die gesamte Kursdauer verbindlich.
Eine Rückerstattung der Gebühr ist nur möglich, falls die Konferenz aus unvorhergesehenen Gründen ausfallen sollte.
Alle Workshops sind sowohl für Amateur:innen als auch für Profis offen.

Anmeldung

UNIMA Deutschland
Obere Str. 1
37154 Northeim
Telefon: 05551-9080779
(Di – Do von 9 –13 Uhr)


Anmeldeformular herunterladen

PDF herunterladen,
nicht online ausfüllen!
Nach dem Ausfüllen des Formulares

(mit oder ohne digitaler Unterschrift)
bitte an buero@unima.de mailen!

Flyer herunterladen

Download Flyer in english

Kurse

Kurse für Fachkräfte aus den Bereichen Pädagogik, Therapie und Sozialarbeit, sowie für Kinder und Jugendliche aus den entsprechenden Einrichtungen von Februar bis Oktober 2024

Die Kurse sind für die Menschen, die in den verschiedenen sozialen und pädagogischen Einrichtungen und Vereinen unserer Region arbeiten. Der Alltag fordert oft viel von Alltagsbegleiter:innen, Pflege- oder Lehrkräften.

In den Workshops geht es darum, herauszufinden, welche Möglichkeiten Objekte, Figuren oder Puppen bieten, um knifflige Situationen bravourös zu meis­tern. Wir wollen mit dazu beitragen, Phantasie, Kreativität und Teamgeist zu fördern. Das Projekt wird wunderbarerweise stark gefördert.

Anmelden können Sie sich im Theaterbüro unter: kontakt@theater-der-nacht.net oder per Telefon 05551-995507

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und eine Rechnung. Mit Überweisung der Gebühr ist die Teilnahme für den Kurs verbindlich. Eine Rück­erstattung der Gebühr ist nur möglich, wenn der Kurs aus unvorhergesehenen Gründen ausfallen muss.

Das Dach brennt!

Streitmediation mit Figuren.
Kurs mit Corinne Michel-Kundt, Frankreich

Streit und Probleme erscheinen mitunter festgefahren und unlösbar. Das bringt Leidensdruck und raubt Energien. Im kreativen Spiel mit Figuren können ganz neue Möglichkeiten im gemeinsamen Sein entdeckt und ungeahnte Wege miteinander gegangen werden. Die Themen erhalten etwas Leichtigkeit. In der humorvollen Distanz kann ein entspannterer Umgang miteinander gefunden werden.
Nach einem Vortrag wollen wir ganz praktisch arbeiten.

Sa. 24.2. von 9 –13 Uhr | So. 25.2. von 9 –13 Uhr | Mo. 26.2. von 9 –13 Uhr
Ort: Theater der Nacht | 20,- pro Person |
4 Std. Tageskurs für Fachpersonen aus Pädagogik und sozialer Arbeit

Corinne Michel-Kundt

Corinne Michel-Kundt ist langjährig erfahrene Lehrerin, Erwachsenenbildnerin und Figurenspieltherapeutin und leitete die Fachschule für Figurenspieltherapie in Olten/Schweiz.
Sie hat vier erwachsene Kinder, neun Enkelkinder und betreut seit einigen Jahren spezielle Touristikangebote mit Pferdewagen in Frankreich.

roulottesfontenois.com

Zauberhaft.

Klappmaulpuppenspiel für Kopf, Herz und Fingerspitzen mit Olaf Möller, Deutschland

Wie kann ich meine Puppe in Unterricht, Gruppenarbeit oder Einzelkontakt so einsetzen, dass sie ihren Zauber entfaltet? Worauf muss ich achten, damit das Spiel in Fluss kommt und allen Beteiligten Freude bereitet? Was hilft mir, auch mit kniffligen Situationen spielerisch umgehen zu können?
Eine Mischung aus Spielen, Übungen und Demonstrationen hilft dabei, sich Routine in der Puppenführung anzueignen, Sicherheit zu gewinnen und Spielhemmungen abzubauen. Sie erhalten Tipps für das Stehgreifspiel, Strategien für einen spielerischen Umgang mit kritischen Situationen und Anregungen für den spielpädagogischen Einsatz von Klappmaulpuppen. Ein Kurs für alle, die sich danach sehnen, ihre pädagogische oder therapeutische Arbeit durch den Zauber des Puppenspiels zu bereichern. Vorerfahrungen und eigene Klappmaulpuppen sind willkommen, aber nicht notwendig.

Termine für Tageskurse: Do. 16.5. und Fr. 24.5. jeweils um 10 Uhr im Theater der Nacht | 20,- pro Person

6 –7 Std. Tageskurs für Fachkräfte aus Pädagogik, Sozialarbeit, Erziehung und Therapie | 6 –14 Personen

Olaf Möller

Olaf Möller, Jahrgang 1967, Dipl.-Sozialpädagoge, Spiel- und Theaterpädagoge, Puppenspieler, Performer und Autor. Inspiriert durch die engl. Zirkusschule FOOL-TIME und Franki Anderson (The Fool and The Art of Play) sowie Fortbildungen bei Neville Tranter, Bodo Schulte, David Crean, Wolfgang Buresch und Keith Johnstone.
Seit 1999 eigene bundesweite und internationale Fortbildungen zum spielpädagogischen Einsatz von Klappmaulpuppen.

lebendiges-handpuppenspiel.de

Phantasiewesen

Kompaktwoche Puppenspiel in der Kita mit Inga Hartmann, Deutschland

An vier Vormittagen werden die Kinder phantas­tische Puppenwesen bauen und spielen. An zwei Abenden erhalten die Erzieher:innen Einblicke in die Möglichkeiten des Figurentheaters in der Kita und bauen exemplarisch Puppen. An zwei Nachmittagen ist Zeit, ein offenes Puppenbau-Angebot für Familien zu gestalten.
Den genauen Ablauf und die Inhalte stimmen wir gemeinsam nach euren Bedürfnissen ab. Dieses Seminar gibt den Kindern schon im sehr frühen Alter Möglichkeiten an die Hand, sich auszudrücken und über die Puppe spielerisch eigene Gedanken und Gefühle zu bearbeiten.

Mo. 8.4. – Fr. 12.4.
Kurs in einem Kindergarten inkl. Erzieher:innenfortbildung | 200,- pro Kurs
Wochenkurs für Kita-Kinder, ihre Familien und Erzieher:innen

Inga Hartmann

Inga Hartmann, Kultur- und Theaterwissenschaft­lerin, engagiert sich seit 1990 für das Puppenspiel und Darstellende Spiel mit Kindern, Jugendlichen, Sozialpädagogen und Lehrern und ist als Ein-Frau-Puppentheater seit 1997 deutschlandweit als Krimmelmokel Puppentheater unterwegs.
Sie hat sich im Laufe der Jahre auf die Entwicklung von Inszenierungen und Theaterprojekten mit Kindern im Kindergartenalter spezialisiert.

krimmelmokel.de

Gegen den Strich  – Kurs für Kinder

Anti-Mobbing-Kurs mit Petra Albersmann, Deutschland

 

Dieser Workshop ist optimal in Verbindung zu dem gleichnamigen Multiplikatoren-Kurs, aber auch einzeln wirksam.
Mit diesem Workshop können wir Kinder auf spielerische Art und Weise für das Thema "Mobbing" sensibilisieren. Hierbei handelt es sich ausschließlich um eine Präventionsprojekt; kein Interventionsprojekt.

Durchführung:
1. Projekttag: Puppenbau und Einführung Puppenspiel mit je einer Klasse
2. Projekttag: mit Aufbereitung/Nachbearbeitung des Themas "Mobbing"

Kurse auf Anfrage möglich!
Ort: in der jeweiligen Einrichtung | 100,- pro Workshop | Anmeldung
Zwei-Tageskurs für Grundschulklassen mit 2. bis 4. Klässlern

Gegen den Strich – Fortbildung für Multiplikatoren

Anti-Mobbing-Fortbildung mit Petra Albersmann, Deutschland

– noch zu buchen –

Der Workshop führt in das System Mobbing ein und legt seine Funktionsweise offen. Mit einfachem Puppenbau und einer Einführung ins Puppenspiel werden wirksame Werkzeuge erarbeitet.
Die Vermittlung und Umsetzung einfacher Geschichten eröffnet lebendige Zugänge zu einem schwierigen Thema.
Der Workshop ist gut mit dem gleichnamigen Klassenprojekt zu verbinden, ist aber auch einzeln aufschlussreich.

Kurs am Fr. 21.6. im Theater der Nacht | 20,- pro Person/pädagogische Fachkraft | Anmeldung

Weitere Tageskurse auf Anfrage möglich!
Ort: in der Einrichtung oder im Theater der Nacht | 20,- pro Person | Anmeldung
8 Std. Tageskurs für pädagogische Fachkräfte

Petra Albersmann

Petra Albersmann hat Germanistik und Theologie studiert, hat im Bankwesen und der Werbung gearbeitet und beschäftigt sich seit ihrer Kindheit mit Geschichten.
Inzwischen arbeitet sie seit vielen Jahren hauptberuflich als Puppenspielerin und Erzählerin, als Regisseurin und Referentin.

petra-albersmann.de

Mit Puppen ein Team werden

Erzählen mit Figuren – Ein Theaterprojekt mit Monika Bohne, Deutschland

Theaterarbeit braucht das Team! Wir starten mit einer Geschichte, die Phantasie und reale Wirklichkeit verbindet. Die handelnden Personen, der Verlauf der Handlung, und die Rollen werden erarbeitet. Wir gestalten Tisch-, Stock- oder Sockenpuppen. Das fördert die Feinmotorik und kunst-handwerkliche Fertigkeiten.
Animationsübungen und Szenenstudien erfüllen das Geschehen mit Leben und wachsen zu einer Inszenierung zusammen. Theatrale Möglichkeiten wie Musik, Licht, Ton setzen Akzente. Am Ende des Projektes steht eine öffentliche Prä­sentation.

Mo. 22.7. – Fr. 26.7.
Ort: in der Brauerei im Rahmen der Aktion Ferienspaß mit Ferienpass | 200,- pro Kurs | Anmeldung
Wochenkurs für Kinder ab der 4. Klasse, Jugendliche und Erwachsene

Monika Bohne

Monika Bohne ist Diplom- Theaterwissenschaftlerin und 1. Vorsitzende der LAG Puppenspiel e.V. Thüringen. Sie begründete das Erfurter Puppentheater mit sowie die Synergura, das Thüringische Puppenspielfestival. Sie organisiert und leitet seit 30 Jahren puppentheaterpädagogische Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

puppe-thueringen.de

Wie produziere ich Konflikte und wie löse ich sie auf?

Maskenspiel und improvisiertes Theater mit Peter Sweet, Deutschland

In diesem dreitägigen Intensiv-Kurs werden grundlegende Techniken des Maskenspiels und des improvisierten Theaters erlernt. Gemeinsam erforschen wir, welche Erkenntnisse die Kunst des Maskenspiels uns über die Essenz des Menschseins vermitteln kann: Im Zentrum steht der Konflikt und wie wir uns in ihm bewegen. Konflikte sind ein wesentlicher Bestandteil des Lebens. Das Durchspielen von realen Szenarien in theatralischen Masken kann uns helfen, Konflikte an­zunehmen und den Humor darin zu sehen.
Dieser Workshop richtet sich an alle, die durch die poetische Linse des Maskentheaters eine neue Perspektive auf das menschliche Drama gewinnen möchten.
Der Workshop ist so konzipiert, dass er für Menschen ohne vorherige Theatererfahrung zugänglich ist.

Fr. 17.5., 17–20 Uhr, Sa. 18.5., 12–18 Uhr und So. 19.5., 10 –16 Uhr
Ort: Alte Brauerei Northeim, Veranstaltungssaal | 50,- pro Person
Wochenendkurs für pädagogische Fachkräfte, Performer:innen und Puppenspieler:innen

Peter Sweet

Peter Sweet ist Regisseur, Lehrer und Performer von Bewegungstheater und zeitgenössischem Zirkus. Er studierte Physical Theatre an der Helikos International School of Theatre Creation in Florenz, zeitgenössischen und klassischen Tanz an der Salzburg Experimental Academy of Dance und Circus an der Ecole du Cirque Zôfy in Sion/Schweiz. Seit 2000 arbeitet er professionell und hat über tausend Shows in mehr als zwanzig Ländern aufgeführt.

petersweet.com

Ver – rückter Dialog

Puppenspiel – Begegnungen in der Seniorenarbeit mit demenziell erkrankten Menschen.
Kurs mit Sonja Lenneke, Deutschland

Der Kurs ermöglicht ein erstes Erspüren von Möglichkeiten und Grenzen des Mediums PUPPE für Kontakt und Begleitung von Menschen im Alter und in regressiven Prozessen. Im Mittelpunkt steht die praktische Erfahrung der faszinierenden Spiel-Wirkung. Die Puppe bietet wunderbare Möglichkeiten, eine Kommunikation (vor allem auch nonverbal) zu gestalten. Sie wirkt so entlastend und vertrauensbildend: für den alten / erkrankten Menschen ebenso wie für den Menschen in helfender / pflegerischer Aufgabe.
Figurenführung und feinfühlige Beobachtung werden geübt. Der Einsatz von Tierfiguren sorgt zunächst für ein "Begegnen frei von Sorge" und macht Mut, den "verrückten", spielerischen Dialog zu wagen. Wann spricht man schon mal mit einer Meise ...? Und schon manch eine Bewohnerin hat Herrn Hase einfach nur die Pfote gehalten!
Puppenspiel-Erfahrung ist nicht erforderlich!

Tageskurse möglich: So. 7.7., Mo. 8.7. oder Di. 9.7. | jew. von 10 –17 Uhr
Termin auf Anfrage in der Einrichtung möglich | 20,- pro Person | Anmeldung
7 Std. Tageskurs für Fachkräfte in der Seniorenarbeit | max. 10 Personen

Sonja Lenneke

Sonja Lenneke ist Dipl. Heilpädagogin, Sprachtherapeutin, Trauerbegleiterin (BVT) und Puppenspielerin. Sie absolvierte Aus- und Weiterbildungen zur Therapeutischen Puppenspielerin, in Maskenspiel- und Clownstheater. Sie inszenierte u. a. zum Thema Trauer und zum Thema Demenz. Seit 1998 arbeitet sie auch als Referentin für Therapeutisches Puppenspiel.

handundraum.de

Hallo, was machst du ?

Puppe in Betreuung und Pflege: Respektvoll in Kontakt treten.
Kurs mit Diana Jopp, Deutschland

Wie können wir der Kontaktarmut des gealterten oder erkrankten Menschen im Pflegealltag begegnen? Dafür kann die kindliche Schoßpuppe ein besonderer Schlüssel sein – gerade für die Innenwelt des Menschen mit Demenz.
Wir befassen uns im Kurs mit der Handpuppe und der nötigen inneren Haltung beim Umgang mit pflegebedürftigen Erwachsenen. Wir lernen auch unsere eigenen kindlichen Anteile kennen und spielen daher sehr authentisch. Wir erspüren die Symbolkraft der Tiere und ihre emotionale Wirkung. Das Erlernen der Techniken zur Puppenführung eröffnet uns ein außergewöhnliches Werkzeug. Der Ideenwerkstadt "Puppe" sind keine Grenzen gesetzt, wenn dem Spiel Respekt und Akzeptanz innewohnt.
Die Teilnehmer bekommen eine kindliche Klappmaulpuppe für den Übungstag gestellt. Es können auch eigene Puppen (ca. 65 cm) mitgebracht werden. Bei Interesse kann ein eintägiger Aufbaukurs zu "Tierfiguren" vereinbart werden.

Tageskurse möglich: Sa. 3.8., Sa. 10.8., Sa. 17.8., Sa. 24.8. oder Sa. 31.8.
Termin auf Anfrage (auch So.) in der Einrichtung möglich | 20,- pro Person | Anmeldung
Tageskurs für Fachkräfte in der Seniorenarbeit und Alltagsbegleiter

Diana Jopp

Diana Jopp vertiefte ab 1995 das improvisierte Spielen mit einer Klappmaulpuppe, ließ sich zur Senioren- und Alltagsbegleiterin zertifizieren, absolvierte eine Weiterbildung zur Puppenspielerin mit Therapiepuppen und legte eine Ausbildung als Geronto-psychatri­sche Begleitungsfachkraft ab. Außerdem ist sie zerti­fizierte MAKS-Therapeutin und -Dozentin.

die-demenz-kann-mich-mal.de

Leben, Tod und Krankheit - Wie sag’ ich’s dem Kinde?

Spielerische Kommunikation mit Kindern in existenziellen Krisen und medizinischen Interventionen.
Kurs mit Nadja Meier-Läubli, Schweiz

Der Workshop nimmt Sie mit in die spielerische Erlebniswelt von Kindern. Er zeigt an Fallbeispielen, was möglich wird, wenn man sich auf die Geschichten der Kleinen einlässt. Erfahren Sie, wie eine figurenspielerische Kommunikation verunsicherte Kinder stärkt und ihnen die Angst bei schweren Krankheiten oder medizinischen Eingriffen nimmt. Sie bekommen Werkzeuge an die Hand, mit denen Sie besser auf die Bedürfnisse und Ängste Ihrer kleinen und größeren Patienten / Kinder eingehen können.

Haben Sie Lust, den Fokus für einige Stunden zu ändern, gedanklich Grenzen zu überwinden und das Kind in seiner Ganzheit wahrzunehmen?

Do. 8.8. und Fr. 9.8. | Termin und Uhrzeit auf Anfrage in der Einrichtung möglich
20,- pro Person | Anmeldung (Bitte bei der Anmeldung den Beruf angeben)
3–4 Std. Tageskurs für Fachpersonen aus Therapie, Pädagogik, Medizin und sozialer Arbeit | 10–15 Personen

Nadja Meier-Läubli

Nadja Meier-Läubli ist Spezialistin für kindgerechte Kommunikation und leitet die Kimi-Praxis (Kind in medizinischer Intervention) in Luzern/Schweiz. Ihre Ausbildung als Figurenspiel- / Kunsttherapeutin (ED) sowie Therapeutin für Trauma-Arbeit verbindet sie mit einem großen Erfahrungsschatz an Familienarbeit. Sie gibt ihr Wissen in Lehrtätigkeiten und Weiterbildungen für Eltern, Bezugs- und Fachpersonen gerne weiter.

kimipraxis.ch

Mut zur Puppe! Atem in der Hand

Faszination und Einstieg ins Figurenspiel.
Kurs mit Kristiane Balsevicius, Deutschland

Ohne viel zu tun, fesselt die Figur auf der Hand unsere Aufmerksamkeit: Sie schaut uns an, spricht und bewegt sich, als wäre sie ein eigenständiges Lebewesen.
Der Workshop lädt zum Spielen ein. Er vermittelt Tipps und Erfahrungen. Dazu gestalten wir aus Papier und Tesakrepp eigene Puppen und entdecken, wie die Phantasie der Zuschauer arbeitet. Mit dem "Atem in der Hand" beginnt die Animation und macht das faszinierende Medium Puppenspiel erlebbar. Es öffnet Türen für vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Tageskurse möglich: So. 6.10., Mo. 7.10., Di. 8.10., Mi. 9.10. und Do. 10.10.
Termin auf Anfrage in der Einrichtung oder im Theater möglich | 20,- pro Person | Anmeldung
5 Std. Tageskurs für Multiplikatoren, wie Sozialarbeiter:innen, Lehrer:innen und Erzieher:innen

Kristiane Balsevicius

Kristiane Balsevicius studierte in Berlin Theaterwissenschaft und Pädagogik. Seit über 40 Jahren arbeitet sie als mobile Puppenspielerin mit eigener Werkstatt in Berlin Neukölln. Regiearbeiten, internationale Gastspiele und schließlich eine Weiterbildung als Therapeutische Puppenspielerin erweiterten ständig ihren Horizont. Sie gibt Workshops in Grundschulen und Kitas.

kobalt-berlin.de

AUFFÜHRUNGEN auf Bestellung in den Einrichtungen

Buchung über das Theaterbüro: kontakt@theater-der-nacht.net oder per Telefon 05551-995507

Sascha – bis hierhin und nicht weiter

Ein Theaterstück über Missbrauch
Holzwurm-Theater, Deutschland

Sascha wird von seinem Onkel in steigendem Maße körperlich bedrängt. Er versucht sich auf seine Art mitzuteilen, wird aber durch seine Bezugspersonen zunächst nicht verstanden. Sacha wird einsam. In einem Gefühlschaos, geprägt von Unsicherheit, Scham und Schuldgefühlen, spitzt sich die bedrückende Situation für ihn zu. Durch sein verändertes Verhalten und seine versteckten Hilferufe wird seine Umwelt hellhörig und Sascha wird geholfen.

Schwerpunkte des Stückes:
• Meinen Gefühlen kann ich vertrauen.
• Ich kann Berührungen unterscheiden, meine Empfindungen dazu sind richtig.
• Ich darf mich wehren, wenn meine Grenzen überschritten werden.
• Ich kann mir Hilfe holen. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, kann ich es immer wieder versuchen, bis mich einer versteht.

Mo. 26.8.– Fr. 30.8. und Mo. 2.9.– Fr. 6.9.
Termin auf Anfrage in der Einrichtung für die 3. + 4. Klasse | 3,- pro Schüler:in | Anmeldung
In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund und einem Elternabend

 

Amy, Tarik und das Herz-Emoji

Eine Geschichte über die erste Liebe, Fußball, Mobbing und Cybermobbing
Holzwurm-Theater, Deutschland

Da stimmt doch etwas nicht in der 5b. Einer der Schüler hat sich in seinem Zimmer eingeschlossen und weigert sich zur Schule zu gehen. Nur sein Großvater schafft es, ihn zum Reden zu bringen. So kommt die Liebesgeschichte zwischen Amy und Tarik, dem Fußballhelden, ans Licht, die durch Handyvideos und Klassenchat irgendwie so richtig peinlich geworden ist. Doch wie schnell sich der Fokus von Anerkennung und Ausgrenzung ändern kann, merken bald auch andere.

Mo. 26.8.– Fr. 30.8. und Mo. 2.9.– Fr. 6.9.
Termin auf Anfrage in der Einrichtung für die 4. – 6. Klasse | 3,- pro Schüler:in | Anmeldung
Mit pädagogischem Begleitmaterial

Jens Heidtmann, Holzwurm-Theater

Das Holzwurm-Theater wurde 1984 gegründet. Der Hauptakteur und Autor der Geschichten ist Jens Heidtmann, der seitdem über 30 Bühnenstücke geschrieben und inszeniert hat und damit quer durch Deutschland reist.
In den Theaterstücken wird Schauspiel und Figurentheater gemischt. Es wird mit unterschiedlichsten Figurenarten und gerne mit Musik und Liedern gearbeitet. Die Inszenierungen drehen sich immer um ein zentrales Thema, das in irgendeiner Weise das »Mensch-Sein« berührt. Sie sind atmosphärisch dicht, unterhaltsam und spannend.

holzwurm-theater.de

Symposium

Der VDP, die UNIMA und die DGTP laden ein zum Symposium
Puppe wirkt Wunder – Faszination und Möglichkeiten eines Mediums
vom Fr. 9.8. bis So. 11.8. in der Northeimer Stadthalle

Warum hat Puppe eine so große Kraft und so unendlich viele Möglichkeiten?
Dieser Frage wollen wir im Symposium mit unterschiedlichen Beiträgen nachgehen.

Eröffnungsvorstellung: Die Winterstürmer von Margrit Gysin im Theater der Nacht am Fr. 9.8.
Symposium: Sa. von 10–19 Uhr inkl. Pausen, So. von 9.30–11.30 Uhr in der Northeimer Stadthalle

Teilnahmegebühr: 55,- inkl. Wasser, Kaffee/Tee/Kuchen, der Eröffnungsvorstellung am Fr. 9.8.,
ein Mittag- und ein Abendessen am Sa. 10.8.
Anmeldung:

Referenten

Diskussionsleitung
Mareike Gaubitz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Dokumentations- und Forschungszentrums des dfp in Bochum

Impulsvortrag
Matt Smith

Dozent für Angewandtes Theater und Puppenspiel an der University of Portsmouth (GB)

Impulsvortrag
Cariad Astles

Puppenspielerin, Lehrerin, Trainerin, Forscherin und Regisseurin (GB/Schweden)

Impulsvortrag
Insa Fooken

War Professorin für Entwicklungspsychologie an der Universität Siegen und der Goethe-Universität Frankfurt

Impulsvortrag
Riku Laakkonen

Puppenspieler, Regisseur, Schauspieler und Lehrer (Finnland)

Impulsvortrag
Antje Wegener

Theaterwissenschaftlerin und Therapeutische Figurenspielerin (Halle)

Impulsvortrag
Margrit Gysin

Figuren­theaterspielerin, Heilpädagogin und Puppenspieltherapeutin (Schweiz)

Impulsvortrag | Matt Smith

Applied Puppetry: Ecologies of Practice

Angewandtes Pupenspiel: Ökologie einer Praxis

Während sich der wissenschaftliche Diskurs über Puppenspiel weiterentwickelt und der Anwendung des Puppenspiels in therapeutischen und pädagogischen Umgebungen eine gewisse Aufmerksamkeit geschenkt wird, besteht nach wie vor eine Wissens- und Analyselücke zu den vielfältigen Anwendungen des Puppenspiels in kommunalen Kontexten. Diese Keynote wird erläutern, wie Puppen und darstellende Objekte komplexe Kommunikationen, Erkundungen und Entdeckungen bewältigen und die Entstehung relevanter Geschichten und Themen erleichtern.
Applied Puppetry ist als internationale Praxis anzuerkennen. Diese Praktiken werden in ihrem spezifischen politischen und sozialen Kontext diskutiert und in Theorien der Verkörperung, des neuen Materialismus und der objektorientierten Ontologie eingebunden. Ein zentrales Ziel ist die Entwicklung eines fundierten wissenschaftlichen Ansatzes zum Puppenspiel als sozialer Praxis.

Impulsvortrag | Cariad Astles

Wandering in non-life – Puppetry and death

Wandern im Nichtleben – Puppenspiel und Tod

Diese Präsentation wird die Beziehung zwischen Puppenspiel und Leben untersuchen, zwischen nichtlebendig lebend und tot.

Impulsvortrag | Insa Fooken

Puppengeheimnisse im ›Dazwischen‹: die Puppe stupst die Seele an

Als Handelnde mit Eigensinn triggern Puppen in den Begegnungen mit "ihren" Menschen seelische Prozesse und ermöglichen Selbst- und Fremdverstehen. Dank ihrer "produktiven Uneindeutigkeit" öffnen Puppen einen Übergangs- und Handlungsraum. Puppen-Mensch-Begegnungen ähneln der Situation des Neugeborenen und des "Auf-die-Welt-Kommens" – das Prinzip der "Natalität" als ein immer wieder neu ablaufendes "Anfangen-Können".
Von Geburt an kann ein lebenslanges dialogisches Frage-Antwort-Spiel beginnen, in dem es um Spontaneität und "Ver-Antwortung" geht. Das Mensch-Puppen-Miteinander schafft einen Ermöglichungsraum für die Erfahrung von sozialer Resonanz, Ambivalenz und für das immer wieder neu beginnende Wechselspiel von Identität und Alterität. Es geht hier um: Menschwerdung.

Impulsvortrag | Riku Laakkonen

Spielende Objekte und Eins-zu-Eins-Vorstellungen

Angewandtes Puppenspiel mit fragilen Menschen

In meiner Puppenspielarbeit kombiniere ich die Animationsmöglichkeiten des Objekt- und Puppentheaters. Ich habe ein Objekttheater entwickelt, bei dem der Zuschauer zum Teilnehmer am künstlerischen Prozess wird und gemeinsam mit dem Zuschauer eine Aufführung entsteht. Ich habe diese Methode in der Palliativpflege und in Pflegeheimen eingesetzt.

Impulsvortrag | Antje Wegener

Puppe wirkt Wunder – dramaturgische Thesen

Wirksame theatrale Aspekte im Therapeutischen Figurenspiel

Die Puppe, die Figur, die Szenerie, das Spielen in einer Rolle, das Aufschließen von bildlichem Poten­zial im Material ... das klingt sehr nach Theater. Aber es bildet auch das dynamische Geschehen in einem puppenspieltherapeutischen Setting. Animation als Belebung geht in das Material, aber auch in ein Körpergedächtnis und in verfahrene Lebensmuster. Transformation ist ein heilsames Prinzip und Spezialität von PUPPE.

Impulsvortrag | Margrit Gysin

mittendrin. Kunst – Spiel – Puppe. Praxis zwischen Kunst und Therapie

Margrit Gysin schöpft aus dem Unverwechselbar Ureigenen, aus der Lust am Widerständigen und Unbegradigten, aus der so wilden wie zärtlichen Archaik von Märchen, Mythen und Symbolen. Sie arbeitet in verschiedenen Kontexten mit Kindern, ist eine aufmerksame Beobachterin und Entwicklungsbegleiterin.

Was kann das Puppenspiel bewegen? Wie verbinden oder scheiden sich im beruflichen Alltag Spielen, Therapie und Theaterkunst? Aus einem reichen Erfahrungsschatz erwachsen Grundsätze und Experimentierfreude.

Workshops

Alle Workshops sind sowohl für Amateur:innen als auch für Profis offen!

Workshop 1 – Raum.Puppe.Material.Objekt

Workshop mit Julia Raab, Deutschland | Anmeldung

– Es gibt noch freie Plätze –

Existenzielle Themen in Bilder umsetzen
Ein Raum. Eine Puppe, ein Material, ein Objekt. Der Spieler und seine Geschichte. Es entsteht ein Bild, worin sich eine Geschichte verbirgt. Wir nutzen die Animation des leblosen Materials, um die tief verborgenen Geschichten ans Licht zu bringen.

Wir erforschen in der Improvisation Mittel und Methode, um uns auch an tief verborgene, schwere Themen zu wagen. Die Wahrnehmung für Raum, Material, Spiel und Bewegung hilft uns auf dem Weg zum Szenischen.

Maximal 10 Workshop-Teilnehmer:innen | Ort: N.N. | Kurssprache: Deutsch

Julia Raab

Julia Raab ist Figurenspielerin und Theaterpädagogin. 2013 schloss sie ihr Studium am Studiengang Figurentheater in Stuttgart ab. Sie hat regelmäßig Lehraufträge an der Hochschule Merseburg für den Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur. Von 2014–2020 war sie Gastdozentin an der Johanniter-Akademie Leipzig im Fachbereich Sozialwesen. Von 2007–2009 leitete sie die Abtei­lung Theaterpädagogik am Theater Eisleben. Seit 2013 ist sie selbständig als freischaffende Figurenspielerin und Theaterpädagogin in Halle/Saale tätig.

juliaraab.de

Workshop 2 – Puppe als Begleiterin von Übergängen

Workshop mit Cariad Astles, GB/Schweden | Anmeldung

– ausgebucht –

Puppen waren in ihrer ursprünglichen Verwendung als Bestattungsgegenstände Grenz­wesen, die den Übergang zwischen Leben und Tod erleichtern, den Verstorbenen in die nächste Welt begleiten und den Lebenden Botschaften aus anderen Welten überbringen sollten. Puppen existieren in Zwischenräumen: zwischen Leben und Tod, zwischen Mensch und Nicht-Mensch, zwischen Kunstobjekt und Schauspieler, zwischen Sicherheit und Gefahr. Sie sind Hüter der Schwellen.

In diesem Workshop geht es um den Einsatz von Puppen als Hilfsmittel beim Überschreiten von Schwellen. Wir werden untersuchen, was nötig ist, um Veränderungen zu meistern, und wie die Begleitung durch ein anderes Wesen bei dieser Begegnung wirkungsvoll ist. Der Workshop wird verschiedene Erzählungen erforschen, die aus Mythen und persönlichen Erfahrungen stammen. Ziel des Workshops ist es, ein besseres Verständnis für die Wirkungskraft von Puppen in Situationen des Wandels zu erlangen und Techniken für den Einsatz von Puppen in diesen Kontexten zu erlernen. Die Arbeit wird spielerisch, experimentell und explorativ sein und den Einsatz von Puppen in spezifischen Kontexten der Heilung und Ermächtigung erforschen.

Maximal 10 Workshop-Teilnehmer:innen | Ort: Alte Brauerei, Veranstaltungsraum | Kurssprache: Englisch

Cariad Astles

Cariad Astles forscht und lehrt am Centre for Research into Objects and Puppets in Performance an der Royal Central School of Speech and Drama in London (CSSD).

Die CSSD bietet mit einem Puppetry BA die einzige Hochschulausbildung für Puppentheater in England und bringt wissenschaftliche und praktische Forschungen zum Puppen- und Objekttheater zusammen.

cssd.ac.uk

Workshop 3 – Verpupp’ Dich!

Workshop mit Sonja Lenneke, Deutschland | Anmeldung

– ausgebucht –

Die Puppe als Medium für Begegnung und Begleitung
Einführung in die Methode des therapeutischen Puppenspiels
Wenn Puppen zum Ausdrucksmittel für Begleitung suchende Menschen werden und dazu ein sicherer Rahmen bereitet ist, entstehen Spiele, die das eigene tiefe Empfinden ausdrücken. Puppen werden im begleiteten Spiel nutzbar, um sich selbst, um Fragen und Sorgen geschützt in verschlüsselte Bilder zu geben. Auf dieser Ebene versuchen die Begleitenden diese »Botschaften« zu verstehen und Halt und Antwort auf die gleiche Spiel-Art zurückzugeben. Manchmal braucht das Spiel nicht einmal viele Worte und wirkt durch seine symbolische Kraft.
Der Workshop ermöglicht Selbsterfahrung im Spiel und im kunsttherapeutischen Prozess (Handpuppenkopf modellieren) und gibt durch praktische Beispiele aus der Arbeit mit Kindern, Erwachsenen und Senioren einen Überblick über die Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten.

Maximal 10 Workshop-Teilnehmer:innen | Ort: Theater der Nacht, Salon | Kurssprache: Deutsch

Sonja Lenneke

Sonja Lenneke ist Dipl. Heilpädagogin, Sprachtherapeutin, Trauerbegleiterin (BVT) und Puppenspielerin. Sie absolvierte Aus- und Weiterbildungen zur Therapeutischen Puppenspielerin, in Maskenspiel- und Clownstheater. Sie inszenierte u. a. zum Thema Trauer und zum Thema Demenz. Seit 1998 arbeitet sie auch als Referentin für Therapeutisches Puppenspiel.

handundraum.de

Workshop 4 – Was mein Mund nicht sagen kann

Workshop mit Petra Albersmann, Deutschland | Anmeldung

– Es gibt noch 4 freie Plätze –

Das Kamishibai – Bauen, gestalten, entdecken
Das Kamishibai (aus dem jap.: Kami – Papier; Shibai – Schauspiel/Theater) erfreut sich seit den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit besonders im pädagogischen Bereich. Mit seinen Bildkarten wird es häufig im Bereich der Sprachförderung eingesetzt. In der Workshop-Woche bauen und gestalten die Teilnehmer:innen ihr eigenes Kamishibai aus Holz und diversen Materialien.
Anschließend loten wir gemeinsam die Einsatzmöglichkeiten des »kleinsten Theaters der Welt« aus: für die Sprachförderung, für das bildgestützte Erzählen, als Figuren- oder Schattentheater und als das, was uns sonst noch einfällt.
Vorkenntnisse zum Spielen oder Erzählen sind nicht erforderlich, handwerkliches Geschick dagegen schon.

Maximal 10 Workshop-Teilnehmer:innen | Ort: Theater der Nacht, Werkstatt | Kurssprache: Deutsch

Petra Albersmann

Petra Albersmann hat nach einem Studium der Theologie in Bochum Germanistik und Theologie studiert, in Hamburg in der Werbung gearbeitet und festgestellt: Auch in diesen Bereichen dreht sich alles um Geschichten! Inzwischen arbeitet sie seit vielen Jahren hauptberuflich als Puppenspielerin und Erzählerin, als Regisseurin und Referentin.

petra-albersmann.de

Workshop 5 – Wenn sich Geschichten entfalten

Workshop mit Gilbert Meyer, Frankreich

– ausgebucht –

Spielerischer Umgang mit Geschichten – auch ohne oder mit wenig Worten
Der Workshop erkundet intensiv die verschiedensten visuellen, Erzähl- und Spielformen von Puppen und Bildern: Erzählrollen, Erzählbretter, Aufklappsysteme, Akting im Raum mit unterschiedlichsten Puppen.
Die Teilnehmenden erleben die kommunikativen und expressiven Möglichkeiten, die Wirkung von Sicherheit, Selbstermächtigung und sozialer Integration durch künstlerische Mittel. Nonverbale oder anderssprachliche Mittel stellen Verständigung her.
Die Woche endet mit einer Präsentation der erprobten Mittel.

Maximal 10 Workshop-Teilnehmer:innen | Ort: Alte Brauerei, Café und Turmzimmer | Kurssprache: Deutsch

Gilbert Meyer

Gilbert Meyer ist Puppenspieler, Künstler und Regisseur. Nach dem Besuch der Ecole Nationale Supérieure des Arts de la Marionnette in Frankreich gründet er das TOHU-BOHU Theater in Strasbourg. Er bevorzugt Objekttheater und Puppenspiel als Vermittler im sozialen Austausch. Durch seine Arbeit in verschiedenen Kunstbereichen und Entwicklungsprojekten trägt seine künstlerische Arbeit eine soziale Dimension.

tohu-bohu-theatre.com
Gilbert Meyer auf facebook

Meet the master

Gespräche mit den Künstlerinnen und Künstlern,
die auf der Konferenz unterrichten, finden in der Workshop-Woche von Mo. 12.8. bis Fr. 16.8. jeweils von 14.15 bis 14.45 Uhr im Theatersaal des Theaters der Nacht statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!

Montag, 12.8. | Gespräch mit Julia Raab

Dienstag, 13.8. | Gespräch mit Cariad Astles (in Englisch)

Mittwoch, 14.8. | Gespräch mit Petra Albersmann

Donnerstag, 15.8. | Gespräch mit Sonja Lenneke

Freitag, 16.8. | Gespräch mit Gilbert Meyer

Arbeits­gesprä­che

Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern,
die auf der Konferenz anwesend sind, finden in der Workshop-Woche von Mo. 12.8. bis Fr. 16.8. jeweils ab 20.00 Uhr im Theatersaal des Theaters der Nacht statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!

Montag, 12.8. | Riku Laakoonen (in Englisch)

Performing objects and agency. Arbeiten mit verletzlichen Menschen
Die Arbeit in Seniorenheimen oder in palliativen Kontexten erfordert Feinfühligkeit, Nähe und Dis­tanz gleichzeitig. Animierte Objekte können Erinnerungen wecken und Erzählungen anstoßen. An diesem Abend können im Gespräch und prak­tischer Demonstration Erfahrungen vermittelt und Fragen beantwortet werden.

Riku Laakkonen ist Puppenspieler, Regisseur, Schauspieler und Lehrer.

Dienstag, 13.8. | Detlef Schmelz & Marlene Schmelz-Gmelin

Die Klimakonferenz.
Marionettentheater und die Möglichkeiten, ein aktuelles Thema in einer Aufführung zu präsentieren.

Detlef Schmelz und Marlene Schmelz-Gmelin beschäftigen sich seit ihrer Studienzeit intensiv mit der Marionette und bauen leicht bewegliche, ausdrucksstarke Marionetten und erhielten dafür international renommierte Auszeichnungen.

pendelmarionetten.de

Dienstag, 13.8. | Matt Smith (in Englisch)

Thinking with Puppets and Ecology
In dieser Präsentation wird die Verwendung von Ideen aus ökologischem Denken wie denen von Tim Morton als eine Praxis des Angewandten Puppenspiels beschrieben. Unterschiedlichste Erfahrungen und Projekte werden in Bildern und Videos lebendig dargestellt.

Matt Smith ist Dozent für Angewandtes Theater und Puppenspiel an der University of Portsmouth.

port.ac.uk

Mittwoch, 14.8. | Inga Hartmann und Kerstin Reichelt

Klein anfangen! Puppenbau, Materialspiel und Figurentheater im Kindergarten
In offener Runde berichten Inga Hartmann und Kerstin Reichelt über ihre langjährigen Erfahrungen aus der Projektarbeit in Kitas.
Hier werden Erkenntnisse ausgetauscht sowie Tricks und Kniffe verraten.
Welche Fähigkeiten zur Darstellung bringen kleine Kinder mit und wie können wir sie dabei unterstützen sich mit Körper, Stimme und über das Spiel mit Material und Figuren auszudrücken?
Wir sprechen darüber, welchen Wert wir im Spiel mit der Puppe, im Puppenbau und im Puppentheaterspiel sehen und welchen Sinn es hat, unsere Erfahrungen an Pädagog:innen weiterzugeben.

 

Inga Hartmann ist Kultur- und Theaterwissenschaft­lerin. Sie hat sich im Laufe der Jahre auf die Entwicklung von Inszenierungen und Theaterprojekten mit Kindern im Kindergartenalter spezialisiert.
krimmelmokel.de

Kerstin Reichelt ist Dipl. Kultur- und Medienpädagogin und erfahrene Theaterpädagogin. Ihre Theaterwerkstatt STiNE aus Magdeburg ist als Tourneetheater (Schauspiel und Puppenspiel) bundesweit unterwegs.
theaterwerkstatt-stine.de

Donnerstag, 15.8. | Antje Wegener und Petra Albersmann

Flucht. Traumasensibles Arbeiten über Puppenspiel
Der Erfahrungsbericht von Petra Albersmann zu ihrer Workshop-Arbeit mit jungen Migranten wird von Antje Wegener mit traumapädagogischen Erkenntnissen ergänzt. So kann ein ganz praktisches Verständnis für das produktive und heilsame Wirken von Puppenspiel-Aktionen erreicht werden.

Antje Wegener ist Theaterwissenschaftlerin und in freier Praxis als Therapeutische Figurenspielerin tätig.
puppenspiel-therapie-halle.de

Petra Albersmann arbeitet sie seit vielen Jahren hauptberuflich als Puppenspielerin und Erzählerin, als Regisseurin und Referentin.
petra-albersmann.de

 

Freitag, 16.8. | Silke Technau und Andrea Haupt

Komm Paula, trau dich! – Wagnis und Verantwortung
Inszenierungen zu Missbrauchserfahrungen und Sexueller Selbstbestimmung von Kindern.
Andrea Haupt (Puppenspielerin) und Silke Technau (Regie) erörtern im Gespräch über zwei Inszenierungen der wolfsburger figurentheater compagnie die besondere Stückentwicklung von Paula trau dich und Mut und Wut und grüne Socken. Wie können Dramaturgie und Figurenbau wirken und die Kinder sicher gehalten werden?

Andrea Haupt ist seit 1984 Puppenspielerin und hat seit 1991 die Leitung der wolfsburger figurentheater compagnie inne.
wolfsburger-figurentheater.de

Silke Technau studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Berlin und ist Mitbegründerin des KOBALT Figurentheaters. Seit 2003 ist sie in der Redaktion der deut­schen UNIMA-Fachpublikationen Das andere Theater und Notebook.
kobalt-luebeck.de

Festival

Das Festival Puppe wirkt Wunder zeigt Vorstellungen, die sich mit schwierigen existenziellen Themen befassen. Zu allen Aufführungen bieten wir Nachgespräche an und arbeiten mit regionalen Vereinen zusammen, die sich seit Jahren um diese existenziellen Themen kümmern.

Wir freuen uns, dass unser Projekt Experten aus künstlerischer Arbeit mit Experten aus sozialen Bereichen zusammenbringt. Gemeinsames Schauen, Reden und Arbeiten wird unsere Expertise vergrößern, die Wirkung unserer Arbeit vervielfachen und damit auch allen Beteiligten Freude und Erfolgserlebnisse verschaffen.

Willkommen zum gemeinsamen Anfassen in den Workshops oder bei der Puppet City. Auch bei Les Irréels / Die Unwirklichen aus Frankreich ist Mitmachen angesagt. Und die anderen Vorstellungen regen an, mit zu fühlen, nachzudenken und neue Wege zu finden. In diesem Sinne wünschen wir allen eine inspirierende Zeit.

Karten für die Vorstellungen im Theatersaal sind unter:
theater-der-nacht.de oder im Theater erhältlich.

Die Winter­stürmer

Figurentheater Margrit Gysin, Schweiz  |  figurentheater-margrit-gysin.ch

Ein Schneesturm fegt durch die eiskalte Winternacht
Die Tiere frieren. Sie finden für eine Nacht Zuflucht und Schutz bei Mutter Erde, doch sie müssen den Platz teilen und miteinander auskommen. Das verlangt von allen Zugeständnisse und Rücksichtnahme und Vertrauen.
Inspiriert vom Traum eines Flüchtlingskindes, verwebt Margrit Gysin Motive und Figuren aus verschiedenen europäischen Märchen zu einer neuen Geschichte und stellt damit die Problematik der Migration bildhaft in einen größeren Zusammenhang.

Fr. 9.8. | 20.30 Uhr | Theater der Nacht | 15,-/10,- | ab 4 Jahren | Karten

Die Vorstellung kann auch am Freitagvormittag um 11.00 Uhr von einer oder mehreren Gruppen gebucht werden.
Bei Interesse unter: kontakt@theater-der-nacht.net
oder per Telefon 05551-995507 im Theaterbüro melden.

Im Anschluss an die Vorstellung bieten wir nach einer zehnminütigen Pause ein Nachgespräch mit fachkompetenter Begleitung im Theatersaal an.

Les trois têtes

Demain on change tout, Frankreich  |  demainonchangetout.fr

Eine einzigartige, poetische und festliche Geschichte
Als die drei Schicksalsgestalten eine Schachpartie gegen den mechanischen Türken verloren, erhielten sie die Aufgabe das tägliche Leben der Menschen zu teilen, wo auch immer es sich abspielt.

Der Händler des Vergessens, der König des Karnevals, der Verrückte, der dem Schachbrett entkommen ist, diese dreiköpfige Marionette und das Chimère-Orchester mit den drei musizierenden Affen wandern durch unsere Stadt.

Fr. 9.8. | 19.30 Uhr | Zug vom Marktplatz zum Theater der Nacht
Eintritt frei / Spenden willkommen

Sa. 10.8. | 19.30 Uhr | Zug vom Marktplatz zum Theater der Nacht
Eintritt frei / Spenden willkommen

Amy, Tarik und das Herz-Emoji

Holzwurm-Theater, Deutschland  |  holzwurm-theater.de

Eine zu Herzen gehende Geschichte über die erste Liebe, Fußball, Mobbing und Cybermobbing
Da stimmt doch etwas nicht in der 5b. Einer der Schüler hat sich in seinem Zimmer eingeschlossen und weigert sich zur Schule zu gehen. Nur sein Großvater schafft es, ihn zum Reden zu bringen.
So kommt die Liebesgeschichte zwischen Amy und Tarik, dem Fußballhelden, ans Licht, die durch Handyvideos und Klassenchat irgendwie so richtig peinlich geworden ist. Doch wie schnell sich der Fokus von Anerkennung und Ausgrenzung ändern kann, merken bald auch andere.

Sa. 10.8. | 14.00 Uhr | Theater der Nacht | 15,-/10,- | ab 10 Jahren | Karten

Im Anschluss an die Vorstellung bieten wir nach einer zehnminütigen Pause ein Nachgespräch mit fachkompetenter Begleitung im Theatersaal an.

Über die Trauer hinaus

Sonja Lenneke, Deutschland  |  handundraum.de

Zwei Menschen auf dem Weg – im Gepäck Erinnerungen
Ohne Worte, nur über die Handlung der Figuren, öffnet sich ein Raum für Szenen in Abschied und Trauer. Die sensible Inszenierung stellt sich der Tiefe des Themas und weicht auch dem Schmerz nicht aus.
Sonja Lenneke nimmt das Publikum mit auf eine innere Reise, auf Trauerwege die zu Auswegen werden – über die Trauer hinaus.

Als Familienstück konzipiert, ermöglicht die ernsthafte aber unkomplizierte Art der Inszenierung Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Zugang und initiiert den Dialog zu einem noch oft verdrängten Lebensthema.

Sa. 10.8. | 20.30 Uhr | Theater der Nacht | 15,-/10,- | ab 5 Jahren | Karten

Im Anschluss an die Vorstellung bieten wir nach einer zehnminütigen Pause ein Nachgespräch mit fachkompetenter Begleitung im Theatersaal an.

Sieben Allein Zuhaus

Theater Petra Albersmann, Deutschland  |  petra-albersmann.de

Ein Theaterstück um (Geschwister-)Rivalität und Zusammenhalt
Frau Geiß muss dringend zum Arzt. Weil sie keinen Babysitter bekommt, sollen die älteren Geißlein auf ihre kleineren Geschwister aufpassen. Kaum ist die Mutter aus dem Haus, gibt es Streit. Plötzlich steht der Wolf vor der Tür und meldet sich zum Babysitter-Einsatz – geschickt vom Amt. Die Kleinen sind begeistert; die Großen bleiben misstrauisch. Tatsächlich macht der Wolf seine Sache gut. Als die Situation jedoch brenzlig wird, halten die Sieben zusammen wie Pech und Schwefel. Gemeinsam stellen sie nicht nur die Bude, sondern auch den Wolf auf den Kopf ...

So. 11.8. | 12.00 Uhr | Theater der Nacht | 15,-/10,- | ab 4 Jahren | Karten

Im Anschluss an die Vorstellung bieten wir nach einer zehnminütigen Pause ein Nachgespräch mit fachkompetenter Begleitung im Theatersaal an.

Picknick im Park

So. 11.8. | 14 –17 Uhr | am Theater und im Park | Eintritt frei / Spenden willkommen
Ein Familiennachmittag im Park und am Theater der Nacht mit Kaffee und Kuchen
und hoffentlich ganz wundervollem Wetter! Mit dabei sind u.a.:

Die Prinzessin auf der Blume, Holzwurm-Theater aus Winsen/Luhe

Zenkai, Gilbert Meyer aus Straßburg

Zaubershow, Andy Clapp aus Katlenburg

Die Einhörner und Die Waldkatze, Kyra aus Northeim

Harfenkonzert, Kaunoka aus Osterode

Gitarre und Dudelsack, Igor Michel und Heiko Brockhausen aus Northeim

Rotkäppchen und Wolf, De Vliegende Koffer, Niederlande

Der Maler Francois Blanc, Steven Luca, Niederlande    ... etc. ...

Der schwarze Hund

Julia Raab, Deutschland  |  juliaraab.de

Depression aus dem Schatten ins Rampenlicht
Jede:r Vierte erlebt in seinem Leben Phasen, in denen er/sie/div. ihr begegnet: einer diffusen Schwermut mit schmerzender Antriebslosigkeit oder dem Gefühl von fehlendem Lebenssinn – kurz, einer Depression. Sie ist eine Krankheit, mit der man lernen kann zu leben, doch der Weg ist lang – aber auch überraschend kreativ. Da ist z. B. dieses Bild aus Literatur und Therapie: die Depression – ein schwarzer Hund. Immer da, Verhältnis ungeklärt. Er weigert sich zu gehen, knurrt, schnappt zu, beißt. Hin und wieder Anzeichen der friedvollen Absicht: Lässt er sich für einen Spaziergang an die Leine legen?
Im Zusammenspiel von Maske, Puppe und Objekt, dokumentarischem Material, Elementen der Choreographie und einer musikalischen Komposition von Alexander Hohaus übersetzen Figurenspielerin Julia Raab und Anja Schwede das Leben mit dem schwarzen Hund auf die Bühne. Halbsatirische Karikaturen, Songs und vor allem die Erfahrungen von Betroffenen untersuchen das theatrale Bild auf seine Tauglichkeit, um die Depression aus ihrer sprachlosen Ecke zu holen.

So. 11.8. | 20.00 Uhr | Theater der Nacht | 18,-/15,- | ab 16 Jahren | Karten

Im Anschluss an die Vorstellung bieten wir nach einer zehnminütigen Pause ein Nachgespräch mit fachkompetenter Begleitung im Theatersaal an.

Nacht der Puppen

Sa. 17.8. | 20.00 Uhr | am Theater und im Park | Eintritt frei / Spenden willkommen

Der Höhepunkt von "Puppe wirkt Wunder"!

In der diesjährigen "Nacht der Puppen" zeigen Ihnen die Workshopteilnehmenden, was in der Woche entstanden ist.

Les Irréels / Die Unwirklichen  |  ciecreature.fr
Und Sie können Les Irréels / Die Unwirklichen vom Theater Cie/Créature Lou Broquin aus Frankreich kennenlernen. Sie sind sanfte und poetische Führer, die zur Selbstbeobachtung einladen. Sie sind aus dem Wunsch entstanden, die intimen Welten, die wir beherbergen zu feiern. Sie bieten einen Moment der Einfachheit, Authentizität und Emotion, in dem jeder eine einzigartige Begegnung erleben kann.
Wir bieten dem Publikum die Möglichkeit, einen liebevollen und fürsorglichen Blick auf die Welt um uns herum zu werfen und uns die Zeit zu nehmen, uns wieder mit dem Wesentlichen zu verbinden: Liebe, Tod, Kindheit. Erwecken Sie schlummernde Empfindungen, hinterfragen Sie unser Verhältnis zum Leben, fordern Sie diese winzigen Dinge heraus, die wir nicht mehr sehen.
Zum Abschluss der "Nacht der Puppen" wird im Theater der Nacht zur Musik der Schrägen Vögel, der Hausband des Theaters getanzt.

Und für alle, die Les Irréels am Samstagabend verpasst haben, besteht die Chance, sie am Sonntagnachmittag zum Abschluss von "Puppe wirkt Wunder", noch einmal zu erleben.

Puppet City

So. 18.8. | 14 – 18 Uhr | am Theater und im Park | Eintritt frei / Spenden willkommen

Puppet City – die Stadt der Puppen  |  
youtube-Film

Im Mittelpunkt von Puppet City steht eine eintägige Veranstaltung zur Erkundung des Stadtlebens mithilfe von Puppen.
Ab 14 Uhr sind alle (Familien und Kinder) eingeladen, sich mit einem maßgeschneiderten "Stadtdesign-Toolkit" vorzustellen, wie ein zukünftiges Stadtbild aussehen könnte. Das spielerische Bauen wird durch Aufführungen mit Puppen unterbrochen, die die imaginäre Stadt erkunden.

Die Interaktion aller Teilnehmenden ist offen und einfach. Der Bausatz animiert die Besucher:innen, Gebäude zu bauen und in der so entstandenen Stadt mit den Puppen zu spielen.

Und Sie können nochmal Les Irréels / Die Unwirklichen vom Theater Cie/Créature Lou Broquin aus Frankreich kennenlernen.
Wesen, die in ihren eigenen Welten leben und sie verbinden mit Menschen oder Dingen, die Sie vielleicht schon vermißt haben oder unbedingt kennenlernen möchten. Seien Sie gespannt auf eine abendliche Wanderung durch unterschiedlichste Welten.

 

Zurück