Kategorien
Jobs Meldungen

Der VDP sucht: Projektleiter*in

Ausschreibung Projektleiter*in (m/w/d)

Für das VDP-Projekt:
FIGURENTHEATER interaktive Plattform/Fachforen/temporäre Servicestelle gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms
NEUSTART KULTUR – #TakeNote

Der Aufgabenbereich umfasst:
• Organisatorische Projektsteuerung (u.a. Entwicklung und Durchführung von Konzepten zur Vernetzung der Figurentheaterszene, Einholen von Angeboten, Erstellen von Verwendungsnachweisen und Dokumentation) in Abstimmung mit dem Vorstand.
• Mitarbeit bei Konzeption und Organisation von virtuellen, hybriden und Präsenzveranstaltungen.
• Kommunikationsschnittstelle zwischen den Projektbeteiligten.
Betreuung der Webinardozent*innen/Künstler*innen (digital und/oder analog).
• Organisatorische Betreuung von (digitalen) Workshops.
• Recherchearbeit.
• Akquise von Drittmitteln zur Weiterführung des Projektes.

Voraussetzungen
• Interesse an Figurentheater und Verbandsarbeit.
• Organisations- und Kommunikationstalent, Teamfähigkeit.
• Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Kreativität und Flexibilität.
• Sicherer Umgang mit gängigen MS Office Standardanwendungen.
• Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
• Englischkenntnisse sind von Vorteil.
• Mehrjährige Erfahrung im Bereich Projektmanagement/-assistenz sind wünschenswert.

Wir bieten
• Mitarbeit an einem Projekt zur Weiterentwicklung des Figurentheaternetzwerkes.
• Zusammenarbeit mit Künstler*innen und Expert*innen des Figurentheaters.
• Eine vielseitige Tätigkeit mit einem hohen Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit.
• Unterstützung durch einen offenen, motivierten und engagierten Verbandsvorstand.
• Überwiegende Tätigkeit im Homeoffice.

Vergütung
Die Tätigkeit ist drittmittelfinanziert und dadurch bis 30.09.2021 zeitlich begrenzt. Es handelt sich um eine Honorartätigkeit und wird mit Rechnungsstellung auf Stundenbasis vergütet.

Kontakt
Bei inhaltlichen Fragen stehen wir Ihnen gerne unter info@vdp-ev.de zur Verfügung. Der VDP begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (CV, Zeugnisse und ein kurzes Motivationsschreiben von 1 DIN A4-Seite sowie Honorarvorstellungen/Stundenverrechnungssatz)
bis zum 06.02.2021 per E-Mail
an: info@vdp-ev.de

Kategorien
Allgemein Meldungen

Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum 2021

Bochum vergibt FRITZ für Figuren-, Puppen- und Objekttheater in den drei Kategorien professioneller Nachwuchs, erwachsene Amateure sowie Jugendclubs und Schultheater.

Ablauf
Die eingeladenen Spieler*innen und Gruppen zeigen ihre Stücke oder anderen Ergebnisse eines künstlerischen Prozesses auf dem Wettbewerb zum Fritz-Wortelmann-Preis mit Festivalcharakter vom 16. bis 19. September 2021 in Bochum.
Der Fritz-Wortelmann-Preis ist der älteste Kulturpreis der Stadt Bochum.

Teilnahme
Zur Einreichung sind Theaterprojekte zugelassen, die Puppen, Figuren, Objekte oder Masken in ihren Stücken verwenden und/oder auf der Bühne mit Animationsformen neuer Medien arbeiten. Aufgrund der schwierigen Produktionsbedingungen in 2020 sind in diesem Jahr ebenso Arbeiten zugelassen, die ausschließlich im digitalen Raum stattfinden, wenn sie der der Sparte Figuren- und Objekttheater unterzuordnen sind. Ebenso sind Ensembles aus Musik- oder Kunstschulen, Theaterzentren und weiteren
Kinder- und Jugendeinrichtungen eingeladen, sich an dem bundesweiten Wettbewerb zu beteiligen.

Der Preis
Fachkundige Jurys vergeben am Ende die Preise in den verschiedenen Kategorien. Der Preis für die jugendlichen und erwachsenen Amateure ist mit jeweils 4000 Euro dotiert. Der studentische Nachwuchs kann sich über einen honorierten Auftritt bei der FIDENA 2022 freuen sowie einen Festivalpass inkl. Unterbringung für das gesamte Festival.

Kontakt
Der Bewerbungsbogen kann unter fritz@fidena.de angefordert oder unter www.fidena.de heruntergeladen werden.
Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2021.

Kategorien
Meldungen Workshops

Seminare vom Hof Lebherz 2021

Aktuell neu hinzugekommen:
Genähte Klappmaulpuppe · 29./30./31. Januar
Online-Seminar mit Annkathrin Heyne


Figuren an Fäden · 06. – 09. April 2021
Ralphael Mürle & Alice Therese Gottschalk

Spiel mit der Klappmaulfigur · 20. – 23. April 2021
Bodo Schulte

Spielkurs Papiertheater · 23. – 25. April 2021
Barbara Steinitz

Auf dem Weg zur Aufführung – Coaching für Puppenspieler · 26. – 30. April 2021
Horst Lonius

Schnitzen von Figurenköpfen · 17. – 21. Mai 2021
Jürgen Maßen

Maskenbau · 25. – 29. Mai 2021
Judith Mähler

Die Technik der Tischfigur – Tischfiguren bauen · 21. – 25. Juni 2021
Michael Benecke

Schnelles Köpfeset fertigen · 25. – 27. Juni 2021
Michael Benecke

Tierisch menschlich – Tischfiguren für die Tischbühe · 14. – 19. Juni 2021
Doris Gschwandtner

Einstieg in das Therapeutische Puppenspiel · 9. – 11. Juli 2021
Sonja Lenneke

Therapeutisches Spiel mit Handpuppem · 22. – 23. Juli 2021
Sonja Lenneke

Modellieren einer Therapeutischen Handpuppe · 24. – 25. Juli 2021
Sonja Lenneke

Großfiguren für Straßenevents · 30. Juli – 1. August 2021
Alice Therese Gottschalk

Bau von Klappmaulfiguren I · 2. – 6. August 2021
Bodo Schulte

Die Puppe als Schauspieler · 09. – 13. August 2021
Neville Tranter

Yogaauszeit für Puppenspieler u.a. · 01. – 05. September 2021
Tabea Lebherz & Christoph Dannapfel

Einführung ins Figurentheater · 13. – 17. September 2021
Anne Sowboda

Bau von Klappmaulfiguren II · 20. – 23. September 2021
Norman Schneider

Weitere Infos auf www.hof-lebherz.de

Kategorien
Meldungen

Forschungsresidenz in der Schaubude Berlin 2021

… vom 12. Juli bis 8. August 2021

Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen aus.

Gesucht wird ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z.B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten wollen. Durch das Vorhaben sollen neue Möglichkeiten der Verbindung von digitalen Mitteln mit Formen des Theaters der Dinge erforscht werden.

Die Residenz versteht sich als Forschungslabor. Das Research-Vorhaben muss nicht Bestandteil einer geplanten Produktion sein und verpflichtet nicht zu einer Premiere. Vielmehr ist es Ziel der Residenz, der Gruppe einen Ort zu bieten, um an künstlerischen Ideen zu forschen, neue Formen auszuprobieren und Möglichkeiten neuer Kollaborationen zu entwickeln.

Die Bewerbung erfolgt mit dem unter www.schaubude.berlin bereitgestellten Formular. Die Informationen zum Forschungsvorhaben sowie zu Motivation/künstlerischer Entwicklung können als Text, als Video, als Soundfile oder in grafischen Formaten eingereicht werden.
Bewerbungsschluss ist der 1. März 2021.

Die Forschungsresidenz findet statt im Rahmen des internationalen Festivals Theater der Dinge 2021. Das Festival wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

© https://the-schaubies.net [Research Residency 2020]
Kategorien
Allgemein Meldungen

Das Marionettentheater Bille bietet 2 LiveStreams an

Sehr verehrtes Publikum,
das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und das Marionettentheater Bille aus Unterschleißheim möchte noch zwei LiveStreams für den Januar ankündigen.

Am Freitag, 1. Januar 2021 um 15 Uhr wird „Aschenputtel
und am Mittwoch, 6. Januar 2021 um 15 Uhr wird
„Brüderchen und Schwesterchen“ als LiveStream gezeigt.

Weitere Infos zu den Karten und LiveStreams finden sie unter: www.marionettentheater-ush.de

Marionettentheater Bille Unterschleißheim
Wlada & Florian Bille
im SBZ Unterschleißheim (Südturm)
Raiffeisenstraße 25 | 85716 Unterschleißheim

Kategorien
Allgemein Meldungen

Neues von PendelMarionetten

Festival der Marionette

Vorbereitung in Coronazeiten
Wie auch immer: eine Redakteurin von ARTE ist auf uns aufmerksam geworden. Fast einen ganzen Tag hat ein dreiköpfiges Team während unseres Theaterkurses Ende Oktober gedreht.

Es entstand ein kurzweiliger 3-Minuten-Film, der Mitte November im Mittagsjournal von ARTE gesendet wurde. Er berichtet über unsere Vorbereitungen zum Festival der Marionette, das coronabedingt nun erst im Oktober 2021 stattfindet.

Was tun, wenn es keine Ausstellungen und Märkte gibt?
Nun, wir haben die Zeit genutzt – insbesondere für unser Herzensanliegen, ein Stück über den Klimawandel: „Ein paar Grad plus – die Klimakonferenz“.
Mit 15 Amateurmarionettenspieler*innen aus unseren Spielkursen wird das Stück beim Festival der Marionette zweimal zur Aufführung kommen. Hierfür haben wir neue komplizierte Marionetten entwickelt, unter anderem ausgesprochen bewegliche Insekten.

Mit herzlichen Grüßen
Marlene Gmelin und Detlef Schmelz
www.pendelmarionetten.de

Kategorien
Allgemein Meldungen

Waidspeicher beim „Aktionstag der Theater und Orchester“

Das Erfurter Theater Waidspeicher beteiligte sich am 30. November 2020 am bundesweiten „Aktionstag der Theater und Orchester“, zu dem der Deutsche Bühnenverein aufrief.

Die Intendant*innengruppe des Deutschen Bühnenverein hat zu einem „Aktionstag der Theater und Orchester“ aufgerufen, um damit im Namen aller betroffenen Kulturstätten ein Zeichen zu setzen: „Wir sind da – trotz des Lockdowns!“, so der Leitspruch.

Puppen aus dem Fundus des Theaters Waidspeicher im Schaufenster am Erfurter Domplatz vom 30.11.2020 (Foto: Susanne Koschig)

Als Beitrag zu diesem Aktionstag wurde das Schaufenster des Puppentheaters am Erfurter Domplatz auf besondere Weise mit Puppen gestaltet und per Video eine ermutigende Grußbotschaft an das Publikum gesendet. Darüber hinaus fand am späten Nachmittag die Generalprobe eines Kinderstücks statt.
Die Intendantin Sibylle Tröster formuliert die zentrale Botschaft dieser Aktion: „Trotz der Schließung unseres Hauses für den Publikumsverkehr sind wir da. Wir arbeiten und freuen uns darauf, unserem Publikum hoffentlich bald wieder unsere Inszenierungen zu zeigen.“

Die Videobotschaft des Theaters Waidspeicher ist zu sehen auf der Webseite des Aktionstages www.spectyou-aktionstag.com

Kategorien
Allgemein Meldungen

Kulturrat NRW informiert

Corona-Rundbrief Nr. 30
Mitglieder-Informationen vom 30.11.2020

In der letzten Woche hat die Berliner Konferenz der Ministerpräsidenten (MPK) Aussagen zur Kultur gemacht, auf denen wir aufbauen können und aufbauen müssen. Zum ersten Mal wird der Kultur ein besonderer Stellenwert beigemessen, der allerdings in seiner Wirkung nicht überschätzt, aber auch nicht unterschätzt werden darf. Weiterlesen …

Kategorien
Allgemein Meldungen Workshops

Weiterbildung Figurentheater retten in Corona-Zeiten

Hallo Liebe Freunde des Figurentheaters,
die Pandemie geht auch an unserer Bildungsstätte nicht spurlos vorbei. Daher freuen wir uns sehr dass wir am
Dienstag 1. Dezember um 20.15 Uhr
– thanksgiving day – zur Wohnzimmerspendenaktion eingeladen wurden. Schaut bitte zahlreich vorbei. Jede kleine Unterstützung hilft!

Euer Team vom Hof Lebherz


Die Bildungsstätte Hof Lebherz möchte sich auch aktiv gegen das Kultursterben in der Corona-Krise im Bereich Figurentheater stellen und ein breites Bildungsprogramm »Corona-Sicher« durch geeignete Maßnahmen anbieten. Zur Spendenaktion auf betterplace.

Kategorien
Allgemein Meldungen

Förderprogramm Neustart Kultur

Antragsverlängerung bis zum 30.11.2020 für das Förderprogramm Neustart Kultur


Das Förderprogramm Neustart Kultur unterstützt private Kultureinrichtungen dabei, mithilfe von pandemiebedingten Investitionen den Spielbetrieb wieder sicher aufnehmen zu können. Über die Website neustartkultur.dthg.de können Theater, Festspielhäuser, Kleinkunstbühnen, Varieté-Theater und Theaterfestivals noch bis zum 30.11.2020 entsprechende Anträge stellen. Berücksichtigt werden auch Träger, die ihre Veranstaltungen dezentral durchführen. Dabei können Fördersummen im Rahmen von mindestens 5.000 € bis maximal 100.000 € abgerufen werden.

Dieses Projekt wird durch die Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert und für die Theaterbranche durch die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft koordiniert. Das Förderprogramm Neustart Kultur zielt u.a. auf den Einbau von Schutzvorrichtungen, Hinweisschildern, Personenleitsystemen, die Anschaffung von Technik und die Ausstattung von Open-Air-Veranstaltungen ab. Auch Investitionen in Lüftungs- und haustechnischen Anlagen sowie Geräte zur Luftreinhaltung sind im Rahmen des Programms finanzierbar. Diese Schutzvorkehrungen bilden die Grundlage dafür, den Menschen in den Kulturbetrieben einen geregelten Wiedereinstieg in ihre wertvolle Arbeit zu ermöglichen und die gesellschaftliche Teilhabe an der Kulturlandschaft zu schützen.

Bislang haben mehr als 500 Theater eine Fördersumme von knapp 30 Mio. Euro beantragt. Bis zum 30.11.2020 können private Spielstätten weiterhin Anträge stellen und umfangreich beraten werden.

Neustart Kultur
Ein Förderprogramm der
Beauftragten der Bundesregierung
für Kultur und Medien

Mittelausreichende Stelle:
Deutsche Theatertechnische
Gesellschaft

neustartkultur.dthg.de
neustartkultur(at)dthg.de
Tel.: 0228 / 369 39 34
(werktags von 09:00 – 13:00 Uhr)

Weitere Kanäle über die das Programm erreichbar ist:
instagram | facebook | linkedin