Kategorien
Allgemein Meldungen Workshops

Kursangebote vom Verband Bayrischer Amateurtheater

Liebe Theaterbegeisterte und Theaterspieler*innen,

für alle, die gerne mal wieder (Menschen-) Theaterspielen möchten,
für alle, die nicht glauben, dass das online möglich ist,
für alle, die Lust auf Lachen und Improvisieren haben,
für alle, die zwei Stunden in eine andere Welt eintauchen möchten
für alle, die Übungen und Spiele kennenlernen möchten, die sie selbst online mit ihren Gruppen durchführen können
für alle, die …

Ich eröffne die Online-Bühne an zwei Terminen zur Auswahl:
Freitag 30.04.2021 von 19.00 – 21.00 Uhr oder
Donnerstag 06.05.2021 von 19.00 – 21.00 Uhr

Der Verband Bayrischer Amateurtheater gibt dazu die Möglichkeit! Nähere Informationen und Anmeldung findet ihr hier: amateurtheater-bayern.de

Kurs: O-72/21 – Im Theater-Spiel bleiben

Wer hätte das gedacht! Wir können auch online Theater spielen, Szenen improvisieren, Aufwärmübungen ausprobieren, mit Texten und Worten spielen … Die Referentin hat bekannte und weniger bekannte Aufwärmübungen und Theaterspielereien auf das digitale Format übertragen. Damit soll uns die Lust am Theaterspielen erhalten bleiben und fortgesetzt werden. Und darüber hinaus könne die Möglichkeiten des Spiels über Videokonferenzen entdeckt werden.

Referentin: Angelika Albrecht-Schaffer
Zielgruppe: Theaterinteressierte mit und ohne Vorerfahrung, Amateurschauspieler
Veranstalter: VBAT – Verband Bayrischer Amateurtheater
Seminargebühren: 0,00 Euro (Mitglieder)
40,00 Euro (Nichtmitglieder)
Lehrgangsort: ONLINE

Ich freu mich, wenn wir uns sehen.
Liebe Grüße
Angelika Albrecht-Schaffer

Kategorien
Allgemein Meldungen

Grünschnabel Aargauer Förderpreis für junges Figurentheater

Anmeldeschluss für den GRÜNSCHNABEL
im Rahmen des 15. Schweizer Figura Theaterfestival 2022
ist der 31. Juli 2021
www.figura-festival.ch/gruenschnabel

Der Regierungsrat des Kantons Aargau verleiht zum 15. Figura Theaterfestival 21.–26. Juni 2022 in Baden zum zehnten Mal den Grünschnabel-Förderpreis für junges Figurentheater in der Höhe von CHF 10.000. Er zeichnet damit eine junge Bühne aus, die sich am Anfang ihrer beruflichen Tätigkeit befindet und mit Ausdrucksformen des Figuren- und Objekttheaters auf künstlerisch eigenständige Art arbeitet.

Für die Teilnahme am Grünschnabel-Wettbewerb gelten im Besonderen die folgenden Kriterien:
• Die Festivalleitung nominiert vier bis sieben Produktionen von jungen Bühnen, die ihre Spieltätigkeit nicht früher als sechs Jahre vor Festivaldatum aufgenommen haben.
• Aufgrund der bis spätestens 31. Juli 2021 eingereichten Unterlagen (Anmeldeformular, beruflicher Werdegang, Stückbeschreibung, Fotos / Vimeo-Link, Spieltermine) und nach erfolgter Visionierung entscheidet die Festivalleitung über eine Aufnahme ins Festivalprogramm.
• Eine vom Regierungsrat des Kantons Aargau zusammen mit der Festivalleitung eingesetzte Jury beurteilt die nominierten Aufführungen und begründet ihren Entscheid in der Preisverleihung.
• Der Preis wird an eine Einzelspielerin, einen Einzelspieler oder ein Ensemble verliehen. Diplomarbeiten werden zugelassen, sofern sie sich weiterentwickelt haben und auf Tournee gehen.

Figura Theaterfestival – Baden, 21.–26. Juni 2022
15. Internationale Biennale des Bilder-, Objekt- und Figurentheaters

Kategorien
Allgemein Jobs Meldungen

Das FAVORITEN Festival sucht eine Künstlerische Leitung

FRIST VERLÄNGERT!
Pandemie und Osterferien haben uns dazu bewogen, die Frist für die künstlerische Leitung des FAVORITEN Festivals 2022 + 2024 bis zum 23.4.2021 zu verlängern.

Wir suchen eine künstlerische Festivalleitung für die nächsten beiden Ausgaben des Theaterfestival FAVORITEN. Der Arbeitszeitraum beginnt im Sommer 2021 und endet mit dem Jahr 2024. Bewerbungen von Kollektiven und/oder Leitungsteams sind möglich.

Vom jetzigen Zeitpunkt aus ein Theaterfestival zu denken, ist sportlich … wer sich mit Lust, Phantasie und Elan dieser Aufgabe stellen möchte, ist bei uns richtig!

Theaterfestival FAVORITEN
Deutsche Str. 10
44339 Dortmund
Tel.: 0231-47429210
Weitere Infos unter www.nrw-lfdk.de

Kategorien
Allgemein Meldungen

Anerkennung des Papiertheaters als Immaterielles Kulturerbe

»Hänsel & Gretel«, MULTUM IN PARVO Papiertheater, Foto: Benno Mitschka

Liebe Freunde des Papiertheaters,
am 19. März 2021, hat die Kultusministerkonferenz das PAPIERTHEATER zum Immateriellen Kulturerbe erklärt und ins Bundesdeutsche Verzeichnis aufgenommen! Das ist eine ganz besondere Wertschätzung für diese wunderbare Kulturform und für die Menschen, die das Papiertheater ausüben und weiterentwickeln.

Gratulation und herzlichen Dank an alle, die an der Bewerbung mitgewirkt und zu diesem Erfolg beigetragen haben!

Die Ernennung zum Immateriellen Kulturerbe wird sicherlich ein größeres Echo in der Öffentlichkeit hervorrufen. Das können wir nutzen, um die Bekanntheit des Papiertheaters zu fördern sowie den Zugang zu Medien und zur Förderpolitik zu erleichtern, auch wenn der Titel nicht mit direkten Preis- oder Fördergeldern verbunden ist.

Ich hoffe, dass sich der Vorhang des Papiertheaters bald wieder hebt, und Aufführungen vor Publikum wieder möglich werden!

Mit herzlichen Grüßen
Sieglinde Haase

www.haases-papiertheater.de

Das Expertenkomitee würdigt die kulturelle Ausdrucksform des Papiertheaters, welche in der Regel aus Tischbühnen besteht, die mit Figuren und Szenen aus Papier bespielt werden. Es handelt sich hierbei um eine darstellende Kunst mit langanhaltender Tradition in öffentlichen und privaten Räumen. Sie wird geprägt durch eine Mischung aus Darstellungen mit Nachdrucken sowohl historischer als auch moderner ästhetischer Formen und Geschichten.
Das Expertenkomitee hebt besonders hervor, dass die Trägergruppe einer Weiterentwicklung ihres Erbes in Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungen und Herausforderungen grundsätzlich offen gegenübersteht. Workshops, Festivals und ein internationales Papiertheatertreffen bringen Spielende regelmäßig zusammen und fördern den Austausch des gemeinsamen immateriellen Kulturerbes.

Als Immaterielles Kulturerbe werden lebendige Traditionen, Ausdrucksformen, menschliches Wissen und Können sowie darstellende Künste in aller Welt dokumentiert. Sie sollen von den jeweiligen Gemeinschaften mit Unterstützung der Staaten und der UNESCO erhalten werden.

Kategorien
Allgemein Meldungen

Internationaler UNIMA-Kongress 2021

Liebe Mitglieder,
Der nächste internationale Unima-Kongress findet vom 
19.–23. April 2021 online statt und zwar täglich von 
14.00–17.00 Uhr.
Jedes UNIMA-Mitglied kann teilnehmen, alle gewählten Räte haben eine Stimme. Bei Interesse könnt ihr euch in der Geschäftsstelle melden: buero(at)unima.de

Launch of the Congress registrations
The UNIMA Congress will be held from April 19 to 23, 2021, to allow all members of our association to meet and discuss UNIMA’s future. At that time too the Councillors selected by our individual National Centres will set UNIMA’s agenda for the next four years through their votes.

Because of the potential for a broader participation, the UNIMA Executive Committee has therefore taken the opportunity to propose the following. It proposes to initiate three levels of registration rates based upon the GDP per capita of the member countries of the organization. In addition, it proposes a different registration rate for voting councillors as well as for the general membership planning to participate as auditors of the Congress meetings. Everyone, whether a voting Councillor or an auditing member, will have access to simultaneous translation in three of UNIMA’s official languages (English, French, Spanish), as indicated in our organization’s Statutes and Rules of Procedure.

Registation is now open!

ALL members of a National Centre can participate in the UNIMA Congress. They can have a voice but they cannot vote. Please share with your membership this vital information. The Congress dossier is available to members by asking to their National Centre.

Kategorien
Jobs Meldungen

Der VDP sucht: Projektleiter*in

Ausschreibung Projektleiter*in (m/w/d)

Für das VDP-Projekt:
FIGURENTHEATER interaktive Plattform/Fachforen/temporäre Servicestelle gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms
NEUSTART KULTUR – #TakeNote

Der Aufgabenbereich umfasst:
• Organisatorische Projektsteuerung (u.a. Entwicklung und Durchführung von Konzepten zur Vernetzung der Figurentheaterszene, Einholen von Angeboten, Erstellen von Verwendungsnachweisen und Dokumentation) in Abstimmung mit dem Vorstand.
• Mitarbeit bei Konzeption und Organisation von virtuellen, hybriden und Präsenzveranstaltungen.
• Kommunikationsschnittstelle zwischen den Projektbeteiligten.
Betreuung der Webinardozent*innen/Künstler*innen (digital und/oder analog).
• Organisatorische Betreuung von (digitalen) Workshops.
• Recherchearbeit.
• Akquise von Drittmitteln zur Weiterführung des Projektes.

Voraussetzungen
• Interesse an Figurentheater und Verbandsarbeit.
• Organisations- und Kommunikationstalent, Teamfähigkeit.
• Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Kreativität und Flexibilität.
• Sicherer Umgang mit gängigen MS Office Standardanwendungen.
• Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
• Englischkenntnisse sind von Vorteil.
• Mehrjährige Erfahrung im Bereich Projektmanagement/-assistenz sind wünschenswert.

Wir bieten
• Mitarbeit an einem Projekt zur Weiterentwicklung des Figurentheaternetzwerkes.
• Zusammenarbeit mit Künstler*innen und Expert*innen des Figurentheaters.
• Eine vielseitige Tätigkeit mit einem hohen Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit.
• Unterstützung durch einen offenen, motivierten und engagierten Verbandsvorstand.
• Überwiegende Tätigkeit im Homeoffice.

Vergütung
Die Tätigkeit ist drittmittelfinanziert und dadurch bis 30.09.2021 zeitlich begrenzt. Es handelt sich um eine Honorartätigkeit und wird mit Rechnungsstellung auf Stundenbasis vergütet.

Kontakt
Bei inhaltlichen Fragen stehen wir Ihnen gerne unter info@vdp-ev.de zur Verfügung. Der VDP begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (CV, Zeugnisse und ein kurzes Motivationsschreiben von 1 DIN A4-Seite sowie Honorarvorstellungen/Stundenverrechnungssatz)
bis zum 06.02.2021 per E-Mail
an: info@vdp-ev.de

Kategorien
Allgemein Meldungen

Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum 2021

Bochum vergibt FRITZ für Figuren-, Puppen- und Objekttheater in den drei Kategorien professioneller Nachwuchs, erwachsene Amateure sowie Jugendclubs und Schultheater.

Ablauf
Die eingeladenen Spieler*innen und Gruppen zeigen ihre Stücke oder anderen Ergebnisse eines künstlerischen Prozesses auf dem Wettbewerb zum Fritz-Wortelmann-Preis mit Festivalcharakter vom 16. bis 19. September 2021 in Bochum.
Der Fritz-Wortelmann-Preis ist der älteste Kulturpreis der Stadt Bochum.

Teilnahme
Zur Einreichung sind Theaterprojekte zugelassen, die Puppen, Figuren, Objekte oder Masken in ihren Stücken verwenden und/oder auf der Bühne mit Animationsformen neuer Medien arbeiten. Aufgrund der schwierigen Produktionsbedingungen in 2020 sind in diesem Jahr ebenso Arbeiten zugelassen, die ausschließlich im digitalen Raum stattfinden, wenn sie der der Sparte Figuren- und Objekttheater unterzuordnen sind. Ebenso sind Ensembles aus Musik- oder Kunstschulen, Theaterzentren und weiteren
Kinder- und Jugendeinrichtungen eingeladen, sich an dem bundesweiten Wettbewerb zu beteiligen.

Der Preis
Fachkundige Jurys vergeben am Ende die Preise in den verschiedenen Kategorien. Der Preis für die jugendlichen und erwachsenen Amateure ist mit jeweils 4000 Euro dotiert. Der studentische Nachwuchs kann sich über einen honorierten Auftritt bei der FIDENA 2022 freuen sowie einen Festivalpass inkl. Unterbringung für das gesamte Festival.

Kontakt
Der Bewerbungsbogen kann unter fritz@fidena.de angefordert oder unter www.fidena.de heruntergeladen werden.
Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2021.

Kategorien
Meldungen Workshops

Seminare vom Hof Lebherz 2021

Aktuell neu hinzugekommen:
Genähte Klappmaulpuppe · 29./30./31. Januar
Online-Seminar mit Annkathrin Heyne


Figuren an Fäden · 06. – 09. April 2021
Ralphael Mürle & Alice Therese Gottschalk

Spiel mit der Klappmaulfigur · 20. – 23. April 2021
Bodo Schulte

Spielkurs Papiertheater · 23. – 25. April 2021
Barbara Steinitz

Auf dem Weg zur Aufführung – Coaching für Puppenspieler · 26. – 30. April 2021
Horst Lonius

Schnitzen von Figurenköpfen · 17. – 21. Mai 2021
Jürgen Maßen

Maskenbau · 25. – 29. Mai 2021
Judith Mähler

Die Technik der Tischfigur – Tischfiguren bauen · 21. – 25. Juni 2021
Michael Benecke

Schnelles Köpfeset fertigen · 25. – 27. Juni 2021
Michael Benecke

Tierisch menschlich – Tischfiguren für die Tischbühe · 14. – 19. Juni 2021
Doris Gschwandtner

Einstieg in das Therapeutische Puppenspiel · 9. – 11. Juli 2021
Sonja Lenneke

Therapeutisches Spiel mit Handpuppem · 22. – 23. Juli 2021
Sonja Lenneke

Modellieren einer Therapeutischen Handpuppe · 24. – 25. Juli 2021
Sonja Lenneke

Großfiguren für Straßenevents · 30. Juli – 1. August 2021
Alice Therese Gottschalk

Bau von Klappmaulfiguren I · 2. – 6. August 2021
Bodo Schulte

Die Puppe als Schauspieler · 09. – 13. August 2021
Neville Tranter

Yogaauszeit für Puppenspieler u.a. · 01. – 05. September 2021
Tabea Lebherz & Christoph Dannapfel

Einführung ins Figurentheater · 13. – 17. September 2021
Anne Sowboda

Bau von Klappmaulfiguren II · 20. – 23. September 2021
Norman Schneider

Weitere Infos auf www.hof-lebherz.de

Kategorien
Meldungen

Forschungsresidenz in der Schaubude Berlin 2021

… vom 12. Juli bis 8. August 2021

Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen aus.

Gesucht wird ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z.B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten wollen. Durch das Vorhaben sollen neue Möglichkeiten der Verbindung von digitalen Mitteln mit Formen des Theaters der Dinge erforscht werden.

Die Residenz versteht sich als Forschungslabor. Das Research-Vorhaben muss nicht Bestandteil einer geplanten Produktion sein und verpflichtet nicht zu einer Premiere. Vielmehr ist es Ziel der Residenz, der Gruppe einen Ort zu bieten, um an künstlerischen Ideen zu forschen, neue Formen auszuprobieren und Möglichkeiten neuer Kollaborationen zu entwickeln.

Die Bewerbung erfolgt mit dem unter www.schaubude.berlin bereitgestellten Formular. Die Informationen zum Forschungsvorhaben sowie zu Motivation/künstlerischer Entwicklung können als Text, als Video, als Soundfile oder in grafischen Formaten eingereicht werden.
Bewerbungsschluss ist der 1. März 2021.

Die Forschungsresidenz findet statt im Rahmen des internationalen Festivals Theater der Dinge 2021. Das Festival wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

© https://the-schaubies.net [Research Residency 2020]
Kategorien
Allgemein Meldungen

Das Marionettentheater Bille bietet 2 LiveStreams an

Sehr verehrtes Publikum,
das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und das Marionettentheater Bille aus Unterschleißheim möchte noch zwei LiveStreams für den Januar ankündigen.

Am Freitag, 1. Januar 2021 um 15 Uhr wird „Aschenputtel
und am Mittwoch, 6. Januar 2021 um 15 Uhr wird
„Brüderchen und Schwesterchen“ als LiveStream gezeigt.

Weitere Infos zu den Karten und LiveStreams finden sie unter: www.marionettentheater-ush.de

Marionettentheater Bille Unterschleißheim
Wlada & Florian Bille
im SBZ Unterschleißheim (Südturm)
Raiffeisenstraße 25 | 85716 Unterschleißheim