Kategorien
Allgemein Ausstellungen Meldungen

Neuer Theatersaal im
PuK-Museum

©PuK – Museum für PuppentheaterKultur

Im Museum für PuppentheaterKultur der Stadt Bad Kreuznach wurde ein neuer Theatersaal fertiggestellt.

Als erster Bauabschnitt zur Umgestaltung des Puppentheater-museums wurde im Erdgeschoß ein neuer Theatersaal in Betrieb genommen. Dieser Kammertheatersaal verfügt über 110 Sitzplätze inklusive einer Fläche für Rollstuhlfahrer*innen.

Die Innengestaltung des Aufführungsraumes weist einige Besonderheiten zur Puppentheatergeschichte auf: Die Theaterloge ist mit einem historischen Kandelaber der Reisebühne des Salzburger Marionettentheaters geschmückt (ca. 1950) und beinhaltet außerdem eine Vitrine mit Figuren zu »Der kleine Prinz« von Fritz-Herbert Bross (ca. 1970). Zwei Kleinskulpturen auf Stelen erinnern im Zuschauerraum an zwei Altmeister des Handpuppenspiels: Carl Schröder und Sergej Obraszow.

Großformatige Fotoplakate und kleine Portraitaufnahmen an den Wänden zeigen Einblicke hinter die Kulissen von klassischen Puppenbühnen und spiegeln die Vielfalt der Puppenspieler*innen des zeitgenössischen Figurentheaters wieder (Auswahl von Fotos eines lang angelegten Foto-Dokumentations-Projekts des PuK-Museums des Bad Kreuznacher Fotografen Gerhard Kind).

Museum für PuppentheaterKultur

Kategorien
Allgemein Meldungen

10. Int. Sommercampus
vom 18.7.–4.9.2022
in der Künstlerstadt Kalbe

Die Künstlerstadt Kalbe vergibt im Rahmen des 10. Internationalen Sommercampus zwei- bis vierwöchige Stipendien an freischaffende Künstler*innen und Studierende aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Musik, Fotografie, Darstellende Künste, Film oder interdisziplinärer Projekte.

Jetzt bewerben!
Vollständige Bewerbungen bitte per Mail an:
info(at)kuenstlerstadt-kalbe.de

Bewerbungsschluss ist der 16. Mai 2022
Weitere Infos unter: www.kuenstlerstadt-kalbe.de

Kategorien
Allgemein Meldungen Workshops

DGTP-Fachtagung im Mai Anmeldungen noch möglich

Zur Internationalen Fachtagung vom 20. bis 22. Mai 2022 
im Kloster Schöntal sind weiterhin Anmeldungen möglich!

»Wenn der Schlüssel nur passt …«
Mit Bildern und Symbolen unterschiedliche Wahrheiten eröffnen.

Vom 20. bis 22. Mai 2022 wird im Bildungshaus Kloster Schöntal in Deutschland eine internationale Fachtagung der beiden Verbände des Therapeutischen Figurenspiels aus Deutschland (DGTP e.V.) und der Schweiz (FFT) in Zusammenarbeit mit der Europäischen Märchengesellschaft stattfinden.

Weitere Infos

Download Flyer Fachtagung (inkl. Anmeldeformular)

Kategorien
Allgemein Meldungen

Mail aus Kiew

Dear Hendrikje, good night.

Thank you for this light of your letter in this dark dark times. We hope, we trust, we believe. Our faith is our weapon.

We hope and trust world society will help us to finish this terrible nightmare.
Please share this information and video – how »our russian brothers« came to our peaceful independent land to »save us«!!!!!!!!!!!!!!!!!
Please share this video and photos as evidence what is happening now in Ukraine due to russian troops …

with warmest wishes and heart full of gratitude,
Daria

Kategorien
Allgemein Meldungen

Forschungsresidenz
in der Schaubude Berlin

vom 25. Juli bis 21. August 2022

Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen aus.

Die Schaubude freut sich auf ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z.B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten. Durch das Vorhaben sollen neue Möglichkeiten der Verbindung von digitalen Mitteln mit Formen des Theaters der Dinge erforscht werden.

Die Residenz versteht sich als Forschungslabor. Das Research-Vorhaben muss nicht Bestandteil einer geplanten Produktion sein und verpflichtet nicht zu einer Premiere. Vielmehr ist es Ziel der Residenz, der Gruppe einen Ort zu bieten, um an künstlerischen Ideen zu forschen, neue Formen auszuprobieren und Möglichkeiten neuer Kollaborationen zu entwickeln.

Das Honorar pro Gruppe beträgt 6.500 €.

Die Bewerbung erfolgt mit dem unter
www.schaubude.berlin
bereitgestellten Formular. Die Informationen zum Forschungsvorhaben sowie zu Motivation/künstlerischer Entwicklung können als Text, als Video, als Soundfile oder in grafischen Formaten eingereicht werden.

Bewerbungsschluss ist der 1. März 2022

Die Forschungsresidenz wird im Rahmen des internationalen Festivals »Theater der Dinge 2022« durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

Kategorien
Allgemein Meldungen

DGTP, FFT + EMG Fachtagung
im Mai 2022

Internationale Fachtagung
vom 20. bis 22. Mai 2022
im Kloster Schöntal

»Wenn der Schlüssel nur passt …«
Mit Bildern und Symbolen unterschiedliche Wahrheiten eröffnen.

Vom 20. bis 22. Mai 2022 wird im Bildungshaus Kloster Schöntal in Deutschland eine internationale Fachtagung der beiden Verbände des Therapeutischen Figurenspiels aus Deutschland (DGTP e.V.) und der Schweiz (FFT) in Zusammenarbeit mit der Europäischen Märchengesellschaft stattfinden.

Auf dem Programm stehen spannende Vorträge wie etwa »Östlich der Sonne und westlich vom Mond – Warum Menschen Symbole erschaffen« von Gudrun Lehmann-Scherf. Dazu werden acht unterschiedliche Workshops angeboten, darunter »Märchen als Überlebenshilfe« mit Gudrun Gauda. Ganz zauberhaft wird es bei »Der Stoff aus allen Farben« und den mit zarten Fäden bunt gewebten Zaubermärchen erzählt von Brigit Oplatka und Kerstin Lauterbach und bei »Edward Paperman«, einem Papierpuppen-theaterstück mit Evi Arnsbjerg Brygmann und Bianka Drozdik.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Anmeldeschluss ist der 15. Februar 2022,
Frühbucher-Rabatt wird gewährt bis zum 31.12.2021.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und ein Wiedersehen mit Euch!

Das Organisationsteam

Weitere Infos

Download Flyer Fachtagung (inkl. Anmeldeformular)

Kategorien
Allgemein

Die Schaubude Berlin meldet

STAMMTISCH FÜR GEMEINSAME SACHE

Immer mehr Künstler*innen und Veranstalter*innen des Figuren- und Objekttheaters setzen sich mit den drängenden ökologischen Problemen auseinander. Es ist eine Suche nach ästhetischen Formen zu spüren, die kaum greifbaren großen Themen wie Klimawandel, Erderwärmung oder Artensterben auf der Theaterbühne zu verhandeln. Genauso zeichnet sich ab, dass in den kommenden Jahren Nachhaltigkeitsmaßstäbe in der Produktion, im Touring und beim Veranstalten eine große Rolle spielen werden:

Am Mittwoch, 24. November, 17.00 Uhr laden dich das Theater Salz+Pfeffer Nürnberg und die Schaubude Berlin zum Stammtisch Puppets for Future ein, um Erfahrungen auszutauschen. Wie können Puppenspieler*innen ihre künstlerische Arbeit nachhaltiger gestalten? Welche Aufgabe fällt den festen Häusern zu? Wie lassen sich ökologische Themen ästhetisch-sinnlich auf der Bühne verhandeln? Und wie kann das alles realisiert werden?
Die Veranstaltung findet in der Virtuellen Schaubude auf Gather Town statt. Zugangslink und Passwort erhältst du am Tag der Veranstaltung per E-Mail. Bitte melde dich bei Elisabeth unter ticket@schaubude.berlin an.

Die Allianz internationaler Produktionszentren für Figurentheater lädt auch zum monatlichen Virtuellen Stammtisch. In lockerer Atmosphäre tauschen wir uns mit assoziierten Künstler*innen, die Einblicke in ihre Arbeiten geben, zu verschiedenen Themen aus. Mit Künstler*innen aus den Netzwerken von Westflügel Leipzig, Schaubude Berlin und FITZ Das Theater animierter Formen Stuttgart.
Der nächste Stammtisch hat die Perspektiven des Theaters für junges Publikum im Fokus und findet am 1. Dezember, 20:00 Uhr in der Virtuellen Schaubude auf Gather Town statt. Nach Anmeldung unter ticket@schaubude.berlin erhältst du per E-Mail den Zugangslink und das Passwort am Veranstaltungstag.


EXTEND IT! ─ KONFERENZ Nr. 1

Im Mai 2020 haben sich FITZ Zentrum für Figurentheater Stuttgart, Schaubude Berlin und Westflügel Leipzig zur Allianz internationaler Produktionszentren für Figurentheater zusammengeschlossen. Die Allianz versteht sich als Netzwerk für künstlerische Zusammenarbeit und zielt auf eine kontinuierliche Kooperation zwischen den drei Standorten.

Gemeinsam laden nun die Teams der drei Häuser zur ersten Konferenz der Allianz internationaler Produktionszentren für Figurentheater ein.
Die dezentrale Konferenz Extend it! findet vom 3. bis 5. Dezember 2021 live in Berlin, Leipzig, Stuttgart und partiell online statt.

Zur Diskussion stehen Visionen und Herausforderungen freier Produktionshäuser heute und in den kommenden Jahren sowie eine Positionsbestimmung des Figurentheaters. Wie möchten wir gemeinsam die Zukunft gestalten – mit allen Kontroversen und Gemeinsamkeiten?
Mehr Infos zur Konferenz, dem Programm und zur Anmeldung bis zum 28. November hier.
Komm vorbei und schalte dich ein!


JOBANGEBOTE IN DER SCHAUBUDE BERLIN

Wir suchen zum 21. Januar 2022 eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Ticketing und Service der Schaubude Berlin – unbefristet für 20 Std./Woche. Bewerbungsschluss ist der 8. Dezember 2021. Hier geht es zur Ausschreibung.

Wir suchen ab dem 14. Februar 2022 eine*n Office Manager*in (m/w/d) in der Schaubude Berlin – unbefristet in Vollzeit. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2021. Hier geht es zur Ausschreibung.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
Mit herzlichen Grüßen
das Schaubude-Team
www.schaubude.berlin.de

Kategorien
Allgemein Workshops

Fortbildungen »Figurentheater« 2022 im Verband Bayrischer Amateurtheater

Liebe Puppen- und Figurenspieler, Marionettenfadenzieher, Kasperl- und Handpuppenspieler, Objekt- und Tischtheaterfreunde und überhaupt alle, die an Figurentheater in jeder Form interessiert sind

Die Blätter an den Bäumen färben sich bunt und genauso bunt ist unser Fortbildungsprogramm 2022 für den Schwerpunkt Puppen- und Figurentheater. Der Verband Bayrischer Amateurtheater bietet wieder die Möglichkeit sein Wissen und Können professionell zu erweitern.
Im kommenden Jahr liegt ein Schwerpunkt auf dem Bau und Spiel von Marionetten. Hier konnten wir folgende Referent*innen gewinnen:

Alice Gottschalk, Fabtheater Stuttgart
F-2/22

Bau einer kleinen Kopf-Schulter-Marionette
28.–30.1.2022

Raphael Mürle, Figurentheater Pforzheim
F-20/22

Das Spiel mit Marionetten
9.–11.9.2022

Der Grundlagenkurs mit Matthias Kuchta wurde verschoben von 2021 auf 2022. Ebenfalls ein ganz besonderes Schmankerl.
F-15/22
Materialien finden, gestalten und beleben – über die eigenen Ideen staunen
24.–26.6.2022

Anmeldungen sind ab sofort möglich auf der Internetseite vom Verband: www.amateurtheater-bayern.de

Viele Grüße und vielleicht sehen wir uns.
Angelika Albrecht-Schaffer

Kategorien
Allgemein Meldungen

StageJam #3 der Schaubude Berlin

Die Schaubude Berlin und der Masterstudiengang Spiel && Objekt der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ laden Künstler*innengruppen zum performativen Jammen im virtuellen Raum ein.
Im Rahmen des StageJams können die Gruppen eine Woche lang das theatrale Potenzial verschiedener Online-Tools untersuchen, mit dem Ziel kurze Theater- und Spielformate zu entwickeln.
Im Zentrum der künstlerischen Forschung steht die Plattform Gather Town. Ergänzend kann ein weiteres Tool nach Wahl (Twine, Discord oder Google Docs (bzw. eine vergleichbare Open Source-Variante)) verwendet werden. Für die Kommunikation und Zusammenarbeit stellen wir einen Discord-Server zur Verfügung.

· Wann: 29. November bis 4. Dezember 2021
· Wo: online
· Wer: 4 Künstler*innengruppen von bis zu drei Personen
· Was: Erprobung von Online-Tools als theatrale Räume
· Ziel: Entwicklung eines kurzen Theaterformats, das auf der Plattform Gather Town sowie einem weiteren Online-Werkzeug (Twine, Google Docs (oder Äquivalente), Discord) stattfindet
· Honorar: 2.000,00 € brutto/ausgewählte Gruppe
Deadline: 17. Oktober 2021, 18.00 Uhr via stagejam@schaubude.berlin

Bewerbung und Info hier

Kategorien
Allgemein

Fritz-Wortelmann-Preis 2021 – das sind die Gewinner*innen!

Beim ersten digitalen Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum wurde in 21 Wettbewerbsbeiträgen deutlich, wie lebendig und divers die gegenwärtige Figuren- und Objekttheaterszene auch in pandemischen Zeiten ist. Insgesamt 104 Personen waren künstlerisch in die ausgewählten Produktionen involviert, die in drei Kategorien um den begehrten Preis konkurrierten. In der liebevoll gestalteten virtuellen Umgebung mit Riesenrad, Zeltplatz und Foodtrucks, die zum Kennenlernen und gegenseitigen Austausch einlud, wurde das Programm auf zwei digitalen Bühnen gestreamt und via Chatfunktion mit reichlich Applaus belohnt.

Nach ausführlichen Diskussionen hat die Jury der Kategorie »Jugendclubs und Schultheater«, bestehend aus Hans Peters, Seta Guetsoyan und Sonja Gräf entschieden, den Preis aufzuteilen: Jeweils 2.000 Euro gehen an die Aachener Dido Dance Company und an den PuppenSpielClubMini vom Puppentheater Magdeburg. Eine lobende Anerkennung spricht die Jury in der Kategorie Jugendclubs und Schultheater außerdem für den Kinderclub Rakete Jetzt! vom GRIPS Theater Berlin und ihre Produktion »Level Fear« aus.

Dido Dance Company mit »Tales in the Dark«, Foto: Jemima Franken

In der Kategorie »Erwachsene Amateure« kürte die Jury aus Bodo Schulte, Sara Hasenbrink und Mustafa Calikoglu/Birte Caspers-Schäfer »Für Opa« von Alba García, Tariq Marks und Alejandro Jurado Jiménez zur mit 4000 € dotierten Sieger-Inszenierung. Außerdem spricht die Jury der KHWOSHCH group für »DINOPERA« einen undotierten Ehrenpreis zu.

»Für Opa«, Alba García, Tariq Marks und Alejandro Jurado Jiménez
KHWOSHCH group mit »DINOPERA«

Die Jury der Kategorie »Professioneller Nachwuchs«, bestehend aus Franziska Burnay-Pereira, Monika Czyz und Sarah Heppekausen, sprach Laia RiCa und Team mit ihrer Produktion »Kaffee mit Zucker?« den Preis zu.

Laia RiCa mit »Kaffee mit Zucker?«, Foto: Peter van Heesen

Weitere Infos und Jurybegründungen gibt es hier