Kategorien
Archiv

Spanische Puppenspieler von Gefängnis bedroht

Alfons und Raul – zwei spanische Puppenspieler – sitzen derzeit im Gefängnis, ohne die Option gegen eine Kaution entlassen zu werden. Anklage: „Die Ermutigung/Empfehlung zum Terrorismus“ in einer Puppenshow! Jeder, der „Don Crystobal“, die spanische Version des italienischen „Pulcinella“, englischen „Punch & Judy“ etc. kennt, weiß, dass der anarchistische Clown niemals zu Gewalt aufruft! Er hilft, auf gesunde Art und Weise unsere Gesellschaft zu reflektieren und darüber zu lachen, mit einer großen Liebe zum Leben und zur Freiheit und mit einer totalen Respektlosigkeit gegenüber Normen und Tabus. Man muss die Show nicht sehen oder mögen, aber verhaftet bitte nicht die Puppenspieler!!

Zur weiteren Erläuterung des Vorfalls:
Die zwei jungen spanischen Puppenspieler Alfónso Lazaro de la Torre und Raul Garcia Pérez verbringen nun schon ihren fünften Tag im Madrider Gefängnis.
Um zu verstehen, warum die Puppenspieler gefangen genommen wurden, ist es wichtig, die politische Landschaft in Madrid zu kennen.
Die Situation zwischen den Parteien des rechten und linken Flügels ist sehr angespannt und radikal. Mitglieder der Parteien des rechten Flügels kämpfen mit harten Bandagen gegen die linke Partei, die die Stadt regiert. Es sieht so aus, als ob die Puppenspieler Bauernopfer eines sehr komplexen politischen Kampfes geworden sind, dieses Puppendebakel somit als Ablenkungsmanöver scheint, das der rechte Flügel braucht, um von seinem eigenen Verhalten abzulenken.
Die Puppenspieler waren von der Stadt gebucht worden, um beim Madrider Karneval diese besondere Version des traditionellen „Don Christobal und die Hexe“ zu zeigen. Die Geschichte wurde erstmalig vom spanischen Dramatiker des 20. Jahrhunderts, Federico Garcia Lorca aufgeschrieben. Diese Charaktere von Punch und Judy (Kasper und Grete) sind sehr anarchistisch und radikal und nicht für Kinder geeignet. Das haben die Puppenspieler offensichtlich ihrem Publikum gesagt, bevor die Vorstellung letzten Freitag in den Straßen von Madrid begann. Die Kontroverse begann, als eine der Puppen ein ‚ETA‘-Poster in der Vorstellung hochhielt. Offensichtlich wurde dieses Poster von den Polizei-Charakteren genutzt, um die Hexe hereinzulegen – ein unschuldiger und törichter Versuch die „Hexe“ ins Gefängnis zu bekommen.
Einige Zuschauer haben die Polizei angerufen. Im Moment sind die Gründe unklar. Vielleicht liegt es an den unterschiedlichen politischen Ideologien, vielleicht wurde auch der satirische Plot nicht verstanden oder die Sprache war nicht verständlich genug, denn die Spieler benutzen eine Art Pfeife, die die Stimme verändert.
Der spanische Richter warf die Puppenspieler, ohne eine Option auf Kaution, sofort ins Gefängnis – ironischerweise genau wie in der Vorstellung, die gespielt wurde – so als ob die gespielte Szene nun im „wirklichen Leben“ weitergeht. Dass der Richter das Spiel so ernst nimmt, ist schon rätselhaft. Es scheint so, als würde man Kasper dafür gefangennehmen, dass er sein Baby umbringt – und das hat er ja schon über hunderte von Jahren immer wieder getan.
Gary Freedman

WIE WIR HELFEN KÖNNEN:
1. Unterzeichnet die Petition:

https://www.change.org/p/audiencia-nacional-manuela-carmena-ayuntamiento-de-madrid-libertad-sin-cargos-para-los-artistas-de-t%C3%ADteres-desde-abajo

2. Falls Ihr auf Facebook seid, tretet dieser Gruppe bei:

https://www.facebook.com/Libertad-Titiriteros-185826508446833/?fref=ts

3. Die Presse und lokale Politiker lassen die Puppenspieler wie Radikale erscheinen und ziehen deren Handlungen aus dem Kontext. Die internationale Puppenspieler-Gemeinschaft kann Videos, Photos, Erklärungen über die traditionelle Handpuppenspielkunst online posten mit dem Hashtag #‎libertadTitiriteros  and es an eventuelle spanische Freunde senden, so dass dieses es verbreiten können und die spanische Gesellschaft erkennt, dass Don Crystobal Teil einer weltweiten, Jahrhunderte alten Tradition ist. Dies könnte den Puppenspielern helfen. Weitere Hilfen könnten sein:
4.) Unterstützerbriefe und Interviews von Künstlern, Puppenspielern etc.
5.) Videos oder Dokumente von anderen Puppen diesen Schlags, die ähnliche Szenen spielen.

Dies ist die Mailadresse, an die ihr all dies senden könnt:
libertadtitiriteros@gmail.com

aus der UNIMA-Geschäftsstelle

Kategorien
Archiv

1. deutsche Figurentheater-Konferenz

vom 29. August bis 4. September 2016 in Northeim

Inspiriert von der »Eugen O‘Neill Puppetry Conference«, die in den USA seit vielen Jahren mit wachsendem Erfolg stattfindet, lädt die UNIMA Deutschland in Zusammenarbeit mit dem VDP zur 1. deutschen Figurentheater-Konferenz ein. Die Konferenz versteht sich ausdrücklich als Einladung an alle an der Kunst des Figurentheaters Interessierten, über alle Verbands- und Institutionsgrenzen und über die Trennung von Profis und Amateuren hinweg. Austausch und Fortbildung stehen im Zentrum dieses Treffens, mit dem die Kunstform gestärkt und ihr Profil geschärft werden soll. Veranstaltungsort ist zum Auftakt das Theater der Nacht in Northeim, Niedersachen.

Die Konferenz besteht aus zwei Teilen mit unterschiedlicher organisatorischer Struktur. Sie überschneiden sich und geben vielfache Möglichkeit zu Austausch und Fortbildung.

Der praktischen Teil bietet Workshops der international renommierten Figurentheaterkünstler Frank Soehnle, Neville Tranter und Alice Therese Gottschalk an.
Im Kurs Figuren an Fäden mit Frank Söhnle wird….
Neville Tranter zeigt, wie Leben in eine Puppe gebracht werden kann, um mit ihr zu arbeiten. 
Alice Therese Gottschalk baut mit den Teilnehmern Großfiguren nach der Papiertechnik von Albrecht Roser.
Der praktische Teil beginnt mit dem Gastspiel von Neville Tranter am Montag, den 29. August 2016 und umfasst die Workshops, das Gastspiel von Alice Therese Gottschalk, sowie die „Nacht der Puppen“ und die Parade. Auf diesen beiden Veranstaltungen können Workshopteilnehmer Ergebnisse und Eigenkreationen vorstellen. Den Abschluss bildet ein Auswertungsgespräch am Sonntag, den 4. September 2016.
Eine Teilnahme über die gesamte Dauer ist verbindlich.

Der theoretische Teil ist ein Symposium, das sich der Theoriebildung für das Figurentheaters widmet. In Zusammenarbeit mit der „AG Puppentheater“ in der
Dramaturgischen Gesellschaft treffen sich Theoretiker und Praktiker zu der Frage »Wie funktioniert Figurentheater? – Grundlegungen zu einer Theorie«
Das Symposium beginnt mit dem Besuch des Gastspiels und einem Kamingespräch am Freitag, den 2. September. Am Samstag finden Vorträge, Tischgespräche und der Besuch der „Nacht der Puppen“ statt. Das Symposium endet mit einem öffentlichen Podiumsdiskussion am Sonntag, den 4. September.

Ort: Theater der Nacht, Obere Str. 1, 37154 Northeim

Aktualisierte Informationen finden Sie ab März 2016 auf:
www.unima.de

Kategorien
Archiv

10. Int. Schattentheater Festival Schwäbisch Gmünd

Vom 9. bis 15. Oktober 2015 verwandelt sich Schwäbisch Gmünd wieder in eine Stadt aus Licht und Schatten.
Eine Woche lang zeigen Schattenspieler aus aller Welt, welch faszinierenden technischen und künstlerischen Möglichkeiten die Licht- und Schattenkunst zu bieten hat. Seit 1988 findet dieses einzigartige und hochkarätige Festival alle drei Jahre in Schwäbisch Gmünd statt und hat seitdem unzählige Besucherinnen und Besucher in seinen magischen Bann gezogen. Nirgendwo sonst gibt es für Künstler und Publikum die Gelegenheit, Entwicklungen in dieser jahrhundertealten und den Menschen in seinem Innersten berührenden Kunstform in derart vielfältigen und qualitativ herausragenden Vorstellungen zu bestaunen und zu erleben. Bis zur Abschlussveranstaltung am Donnerstag, 15. Oktober, stehen spannende Aufführungen für Groß und Klein auf dem Programm. Darüber hinaus ist das Festival ein Anlass und Ort zur Begegnung, zum Austausch und zur Kommunikation in der direkten Auseinandersetzung mit dem erlebten Kunstereignis. In einer oftmals einsamen medialen Welt ist dies ein wichtiger Beitrag zur Gemeinsamkeit und Verständigung. So treffen sich Künstler und Besucher aus der ganzen Welt in Schwäbisch Gmünd, der Stadt, die sich durch mittlerweile zehn hochkarätig besetzte Festivals mit Fug und Recht „Hauptstadt des Schattentheaters“ nennen darf.

„Es ist die ganz besondere Atmosphäre dieser Festivaltage, von der die Künstler, vor allem aber die interessierten Besucher profitieren. Und deshalb gilt Schwäbisch Gmünd auch als Impulsgeber für die ganze Schattentheater-Szene“, begeistert sich Sybille Hirzel, Dramaturgin und Kulturmanagerin, die das Festival seit 2009 leitet. Über 25 Aufführungen aus aller Welt gibt es in der eng getakteten Woche des Festivals zu sehen, für Erwachsene wie auch für Kinder. Workshops, die allen Interessierten offen stehen, Ausstellungen und Vorträge runden das Programm ab, das bekannte Theatergruppen wie „Controluce Teatro d’Ombre“ und „Gioco Vita“ ebenso präsentiert wie neue, junge Theater-Ensembles. Freuen Sie sich auf Oktober und lassen Sie sich ein Woche lang beim 10. Internationalen Schattentheater Festival von der vielfältigen Kunst des Spiels mit Licht und Schatten faszinieren!

www.schattentheater-festival.de

Kategorien
Archiv

40-jähriges Bühnenjubiläum der Puppet Players

Die Puppet Players begehen dieses Jahr ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum. Aus diesem Anlass „gönnen“ sie sich als 35. Inszenierung zum ersten mal ein Kasperlstück: „Kasperl und die Wilden Tiere“, ein Musik-Puppen-Theater mit Konrad Wipp (Schauspiel), Heinrich Klug (Violoncello), Maria Reiter (Akkordeon), Susanne Forster und Stefan Fichert (Figurenspiel) – Premiere 30. Oktober 2015.

Ebenfalls erhalten die Puppet Players für ihr Gesamtwerk den „Kulturpreis des Landkreises Starnberg 2015“, der dieses Jahr für Theater und Literatur vergeben wird.

www.puppet-players.de

Kategorien
Archiv

Neue Fernsehshow DIE PUPPENSTARS

Bei der geplanten neuen Fernsehshow „DIE PUPPENSTARS“ handelt es sich um einen Puppenspieler-Wettstreit, bei dem erfahrene Profis und hoffnungsvoller Nachwuchs antreten.

Unter dem Titel „Popster!“ war dieses TV-Format in den Niederlanden bereits ein Quoten-Hit, jetzt kommt die Sendung auch nach Deutschland und läuft Anfang 2016 im Programm eines großen Privatsenders.

Talpa Germany ist eine TV-Produktionsfirma mit Sitz in Hamburg und Berlin. Sie produziert unter anderem die Erfolgsformate „The Voice of Germany“ (ProSieben), „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ (VOX) und „Ein Herz für Kinder“ (ZDF).

Momentan wird an der Besetzung der Show gearbeitet und nach erfahrenen Künstlern und motivierten Nachwuchs-Talenten gesucht, und wer in der deutschen Version des Erfolgs-Formats die deutsche Puppenspiel-Szene vertreten wird?
Ein Auftritt vor einem Millionen-Publikum und Preisgelder in Höhe von insgesamt 85.000 Euro winken den teilnehmenden Puppenspielern.

www.puppenstars.tv

Weitere Infos:
Julia Dabbert
Casting-Redakteurin
Talpa Germany
Tel.: +49 30 81492 – 149
Mobil: +49 151 144 267 78
j.dabbert@talpa-germany.tv

Kategorien
Archiv

Jahreshauptversammlung der UNIMA in Bad Kreuznach

Alle Jahre wieder…!
Dieses Mal auf Einladung von Markus Droner im idylischen Bad Kreuznach mit seinem eindrucksvollen Museum.

Kategorien
Internationaler Tag des Puppenspiels

Was ist der Internationale Tag des Puppenspiels?

Es lebe das Puppenspiel!
Vive l’art de la marionnette!
Cheers to the puppets!

Auf der Räteversammlung der UNIMA in Atlanta im Juni 2002 wurde der 21. März als wiederkehrender „Internationaler Tag des Puppenspiels“ ausgewählt. Schon 2003 gab es weltweit Aktionen an diesem Tag.