Kategorien
Archiv

Maskenbau-Workshop in Bayreuth

Für einen dt.-frz. Maskenbau-Workshop vom 26.05. bis 05.06.2016 in Bayreuth mit den Dozenten Jens Hübner (D) und Alberto Nason (F) ist das deutsch-französische forum junger kunst (forum) noch dringend auf der Suche nach Teilnehmern zwischen 18 und 30 Jahren.
Im Fokus steht die Theatermaske, deren Gestaltungsmöglichkeiten sowie Anfertigung aus Pappmaché und nach Methoden der Commedia dell’Arte aus Leder. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Masken können im Anschluss mitgenommen werden.

Angesprochen ist jede Person, die Interesse an Theatermasken sowie Spaß an interkultureller sowie praktischer Workshop-Erfahrung hat. Betreut wird der Workshop organisatorisch und pädagogisch durch das Team des forum, das seit über 25 Jahren Kurse in den Bereichen Bildende und Darstellende Kunst anbietet. Der Workshop findet im Kurszeitraum 26.05. bis 05.06.2016 ganztägig von ca. 10 bis 19 Uhr in Bayreuth statt. Fahrtkosten können teilweise erstattet werden. Eine Teilnahmegebühr wird erhoben.

Ihr müsst Euch nur noch bewerben! Bitte leitet das Workshop-Angebot gerne auch an weitere Interessierte weiter!
Infos: forum-forum oder bei facebook
Download Flyer

Das forum freut sich auf spannende Bewerbungen!
Bei evtl. Rückfragen oder Anregungen gerne direkt mit dem forum Kontakt aufnehmen per E-Mail an info@forum-bayreuth.de oder per Telefon unter der Nummer 0921-9 800 900.

Kategorien
Archiv

Rhetorik-, Spiel- und Theaterworkshop

»Sprache, Witz und eine Bühne« für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter/innen der Jugendarbeit und alle, die es interessiert.

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen soll vor allem Spaß machen und benötigt Sicherheit, Erfahrung und Stehvermögen auf Seiten des Anleiters. Doch wie erreiche ich das? Die Teilnehmer/innen erlernen über Spieltechniken der Theaterpädagogik und des Puppenspiels rhetorische Spielformen, die ihnen in ihren Aufgaben in Jugendarbeit, Schule, Zeltlager etc. neue Zugänge erschließen sollen.
Einen idealen Zugang zu ersten rhetorischen Übungen und zur Theaterarbeit bietet die Welt des komischen Theaterspiels. Spieltechniken, Sprachübungen und Körperübungen des komischen Theaters und der Clownerie werden vorgestellt. Wir entwickeln gemeinsam witzige Figuren und Geschichten. Improvisationsübungen, Rhetorik- und Interaktionsspiele schulen das eigene Stehvermögen im Alltag, vor Gruppen und auf der Bühne. Alle Übungen können gleichzeitig später auch in der eigenen Arbeit mit Theater-, Kinder- und Jugendgruppen eingesetzt werden.
Ein Schwerpunkt des Workshops widmet sich dem Thema Puppenbau und Puppenspiel. Gerade diese Techniken lassen sich in die Jugendarbeit vor Ort, Zeltlager und Unterricht sehr gut einbauen und bieten daher eine ideale Grundlage für den Anwendungsteil der Fortbildung.

Im Anwendungsteil werden die Kursteilnehmer/innen gemeinsam mit den Referenten eigene Workshops innerhalb des ZirkARTfestivals anbieten. Hier bietet sich die einmalige Chance, unter Anleitung das Gelernte um- und einzusetzen, und ein direktes Feedback von Kindern, Jugendlichen, Kurskollegen/innen und Kursleitung zu bekommen.
Geleitet werden die Workshops Theaterpädagogik, Rhetorik sowie Puppenbau und Spiel von Volker Traumann und Thomas Glasmeyer vom Fränkischen Theatersommer – Landesbühne Oberfranken.

Ausschreibung  (PDF 270 KB)

Kategorien
Uncategorized

Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!

Kategorien
Archiv Workshops

Schnitzkurs mit Jürgen Maaßen

Hier gibt es einen interessantes Video von Jens Welsch über einen Schnitzkurs mit Jürgen Maaßen zum Thema Haare-Schnitzen – eine haarige Angelegenheit.
Jürgen Maaßen zählt zu den bekanntesten deutschen Figurengestaltern und in diesem Schnitzkurs zeigt er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie man einer Figur die Haarpracht nach Fritz Herbert Bross geben kann.

Zum Video

Kategorien
Archiv

Schnellster Marathon mit Handpuppe

MomsenHamburg, 18.04.2016 – Puppen-Weltrekord beim »Haspa Marathon Hamburg«. Getragen von seinem Puppenspieler erzielt NDR-Gesicht und »Klappmaulkomiker« Werner Momsen den »schnellsten Marathon mit Handpuppe«.
Dabei wäre der Rekordversuch um ein Haar gescheitert, und das sogar bereits vor dem eigentlichen Start. Was war passiert? Nach den Rekordregeln muss der laufende Puppenspieler nicht nur die gesamte Zeit seine mindestens 5 kg schwere Handpuppe tragen, sondern wie beim eigentlichen Puppenspiel auch eine Haube tragen, die das gesamte Gesicht verdeckt. Doch diese erschwerten Marathonbedingungen für den stets unsichtbaren »Hintermann« Detlef Wutschik riefen unerwartet die Ordnungshüter auf den Plan, die von einem bewussten Verstoß gegen das Vermummungsverbot ausgingen und den Lauf des Gespanns Wutschik/Momsen verhindern wollten. Doch glücklicherweise konnte das Missverständnis umgehend aufgeklärt werden, und Rennen und Rekordversuch fanden statt wie geplant.

Voraussetzung für den Erstrekord dieser Rekordkategorie ist eine Zeit unter 4 Std. 46 Min., die Wutschik/Momsen beim Hamburg Marathon 2014 erreicht hatten.
Für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND war Rekordrichter Olaf Kuchenbecker zum »Haspa Marathon Hamburg« gekommen, um den Weltrekordversuch dort zu prüfen und direkt nach dem Zieleinlauf zu zertifizieren. Mit einer Zeit von 4 Std. 31,08 Sek. holen sich Puppe und Spieler tatsächlich den Weltrekord. Das verstärkte Training hat sich also ausgezahlt, nachdem es 2015 noch nicht gelungen war, den Rekord anzugreifen. »Für einen solchen Weltrekord ist eine normale kleine Fingerhandpuppe nicht ausreichend«, erläutert Kuchenbecker. »Die für diese Rekordkategorie zugelassenen Puppen müssen nahezu lebensgroß und mindestens 5 kg schwer sein, und der Läufer muss sich so kleiden, wie er es sonst beim Puppenspielen tut, inklusive der verdeckenden Gesichtshaube«.

Kategorien
Archiv

Nominierungen für den George Tabori Preis 2016

In ihrer Sitzung am 14. April 2016 hat die Fachjury des Fonds Darstellende Künste die Nominierungen für den George Tabori Preis 2016 beschlossen. In diesem Jahr fiel die Wahl für den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis auf die Hamburger Tanzcompagnie »Antje Pfundtner in Gesellschaft«, die Musiktheatergruppe »Kommando Himmelfahrt« aus Hamburg und das Performing Arts Label »matthaei & konsorten« aus Berlin. Für den Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro wurden das Theater- und Performancekollektiv »Fräulein Wunder AG« aus Hannover, das im niedersächsischen Bostelwiebeck ansässige »Jahrmarkttheater« und die Bonner Performancegruppe »pulk fiktion« nominiert.

Die feierliche Verleihung findet am 29. Mai 2016 im Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 41, 12043 Berlin statt.
Mit dem George Tabori Preis vergibt der Fonds Darstellende Künste seit dem Jahr 2010 die höchste bundesweite Auszeichnung für Ensembles und KünstlerInnen aus der freien Theaterszene. Im Gedenken an George Tabori werden traditionell rund um den Geburtstag des Namensgebers am 24. Mai zwei einschlägig und erfolgreich arbeitende professionelle Gruppen mit bundesweiter Ausstrahlung gewürdigt.

Die fünfköpfige Fachjury für den George Tabori Preis setzt sich zusammen aus
Sabine Gehm, Künstlerische Leitung Tanzkongress/
Kuratorium Fonds Darstellende Künste
Wolfgang Kaup-Wellfonder, Vorstand Fonds Darstellende Künste
Ilka Schmalbauch, Vorsitzende Fonds Darstellende Künste
Matthias Schulze-Kraft, Künstlerischer Leiter Lichthof Theater/
Vorsitz Kuratorium Fonds Darstellende Künste
Kathrin Tiedemann, Künstlerische Leitung Forum Freies Theater Düsseldorf

Für den Fonds Darstellende Künste
Ilka Schmalbauch, Vorsitzende
Holger Bergmann, Geschäftsführer

www.fonds-daku.de
Lützowplatz 9 – 10785 Berlin – Telefon 030 400 579-72

Kategorien
Archiv

Jahreshauptversammlung [Update 2]

bild87_0Die Jahreshauptversammlung der UNIMA Deutschland findet erstmalig in Stuttgart in den Räumen des Studiengangs Figurentheater der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst statt.

Hierzu laden der UNIMA-Vorstand und die Leiterin des Studiengangs Stefanie Rinke herzlich ein!
Der Ablauf der Tagung ist so geplant, dass viel Zeit ist, die Arbeit der StudentInnen und die Seminarräumlichkeiten kennenzulernen. Gespräche mit DozentInnen und StudentInnen, Arbeitsdemonstrationen und Aufführungen versprechen ein spannendes Rahmenprogramm für die Tagung!

Download:
Einladung zur JHV 2016
Theaterprogramm inkl. Anmeldung

PROGRAMM

Fr. 29. April 2016

(nur Vorstand) 14 Uhr vorbereitende Sitzung in der Hochschule, Urbanplatz 2, 70182 Stuttgart

18 Uhr Treffen in der Hochschule, Urbanplatz 2, 70182 Stuttgart

19 – 19:45  Uhr „Die Manifeste“ des ersten Studienjahres
Vorspiel der Studenten im Bewegungsraum, Urbanplatz 2, 70182 Stuttgart
-> Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

20:30 Uhr „Prunk und Plunder“
Stabpuppentheater im Werkstatthaus Ost, Gerokstr. 7, 70188 Stuttgart
www.la-plapper-papp.de
-> Eintritt 15 €, Anmeldung erforderlich

ab 20 Uhr Gemütlicher Treffpunkt der UNIMA-Mitglieder
Gasthaus zum Becher, Urbanstr. 33, 70182 Stuttgart
www.zum-becher.de

Sa. 30. April 2016

9.00 Uhr Einschreibung vor dem Bewegungsraum, Urbanplatz 2, 70182 Stuttgart
10.00 – 13.00 Uhr Jahreshauptversammlung
13.00 Uhr Mittagsimbiss
14.30 – 17.00 Uhr Jahreshauptversammlung
17:30 Uhr Kleiner Brezelimbiss

18 – 18:45 Uhr „Puppen sterben besser“
Lecture Performance zur Unsterblichkeit des Figurentheaters 
von & mit Prof. Florian Feisel und einem Tod von Michael Vogel
im Kammermusiksaal der HfM, Urbanstraße 25, 70182 Stuttgart
-> Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

19.30 Uhr „Frauen lügen aus ihrem Leben – oder wie ich lernte meine Runzeln zu lieben“
vom Ensemble Materialtheater Stuttgart
im FITZ! Zentrum für Figurentheater
www.fitz-stuttgart.de
-> Eintritt 8 €, Anmeldung erforderlich

anschließend: Gemütliches Beisammensein im Restaurant Tauberquelle neben dem FITZ!
www.tauberquelle-stuttgart.de

So. 1. Mai 2016

10 Uhr Frühstück mit Studenten, Dozenten, UNIMA-Mitgliedern und Interessierten:

Thema I: Studenten berichten von/über ihr Studium
Thema II: Die UNIMA berichtet von ihren Aufgaben
(ab 12 Uhr: aufräumen)

13 Uhr Abfahrt nach Buoch zum Atelier Roser

14 Uhr „Der Zauber der Marionette“ (bis ca. 16 Uhr)
Werkstattführung im Studio Roser mit anschließendem schwäbischen Buffet
Ateliertheater im Remstal, Rechenbergweg 14, 73630 Remshalden-Buoch
www.albrecht-roser.de
-> Eintritt frei (Unkostenbeitrag erwünscht), Anmeldung erforderlich

(nur Vorstand) 15 Uhr abschließendes Treffen ebendort

TAGUNGSORT

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Abteilung »Figurentheater«
Urbansplatz 2 (Achtung: nicht im oben abgebildeten Hauptgebäude)
70812 Stuttgart

ANREISE

Die Parkmöglichkeiten rund um die Hochschule sind eingeschränkt.
Die nächsten Haltestellen der Stadtbahn sind Staatsgalerie (da gibt es auch ein Parkhaus), Olgaeck und Charlottenplatz.

ÜBERNACHTUNG

Direkt oberhalb vom Urbansplatz befindet sich die Jugendherberge von Stuttgart:
DJH Jugendherberge Stuttgart International
Haußmannstraße 27
70188 Stuttgart
Tel.: 0711-66 47 470
www.stuttgart.jugendherberge-bw.de

In der Urbanstraße befindet sich die Pension Riehle, sie hat einfache Ausstattung, ist aber für die Stadtnähe sehr günstig: Hotel Pension Riehle
Urbanstraße 46, 70182 Stuttgart, Tel. 0711-16 49 49 21 www.hotel-pension-riehle.de

Wenn sich mehrere von euch zusammen tun, kann auch das Blaue Haus interessant sein:
Blaues Haus Stuttgart
Tübinger Straße 78, 70178 Stuttgart, Tel. 0179-960 23 75
www.blaues-haus-stuttgart.de

Kategorien
Allgemein

Pendel Marionetten erhalten Staatspreis

Die „Scheibentänzerinnen“ von Detlef Schmelz und Marlene Gmelin haben den Staatspreis Baden Württemberg „Gestaltung Kunst Handwerk 2016“ erhalten und werden auf der Landesausstellung Kunsthandwerk im Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall vom 2. Oktober bis 20. November 2016 bei freiem Eintritt präsentiert.
Im Rahmenprogramm wird am 16. Oktober eine Führung durch die Ausstellung geboten und das Marionettenspiel „Fabeln am seidenen Faden“ gezeigt.

Desweiteren steht für die Pendel Marionetten am 22. Oktober 2016 in der Stadthalle Ingelfingen die Premiere „Die Mäusebraut“ an. Seit etwa zwei Jahren wurde intensivst an dieser Neu-Inszenierung  gearbeitet.

Und auch das 5. Pendel Marionettenfestival vom 28. – 30. Oktober 2016 steht an.
Seit vielen Jahren geben Detlef Schmelz und Marlene Gmelin Seminare in der Kunst des Marionettenspiels. Mit der Zeit entstanden daraus zahlreiche Marionettentheater und kleinere Spielinitiativen in Deutschland und den Nachbarländern, die variantenreich und oft auf hohem Niveau spielen – immer mit Pendel-Marionetten.
Mit ihnen gemeinsam – als Krönung der Spielkurse – veranstalten Pendel alle zwei Jahre das Pendel Marionettenfestival Hohebuch.

www.pendelmarionetten.de

Kategorien
Archiv

News aus Großbritannien: March-ing forward

Hier der Newsletter des Puppet Centers aus UK.

Besonderer Beachtung verdient auf der Insel gerade das Puppetry Development Consortium.
Unter der Leitung von Joy Haynes, dem Leiter des Norwich Puppet Theatre tun sich Professionelle zu einem „Thin tank“ zur Zukunft des Puppentheaters zusammen.

 

 

Kategorien
Archiv

Orientierungskurs 2016 in Bochum

14-wöchiger Orientierungskurs der Fortbildung Figurentheater
vom 11.04. – 15.07.2016

Anmeldung zum Orientierungskurs

Die Workshops des Orientierungskurses sind nur in ihrer Gesamtheit belegbar. Die Kurse finden in der Regel montags bis freitags von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr statt; es handelt sich um Vollzeitunterricht. Die Workshops der Aufbaustufe können auch nebenberuflich absolviert werden. Ein Quereinstieg ist auch ohne Besuch des Orientierungskurses möglich.
Die Kursgebühren inkl. Materialkosten € 1500,- werden mit der Anmeldung fällig. (Eine Ratenzahlung ist nach Absprache möglich)

Weitere Informationen: www.figurentheater-kolleg.de