Figurentheater und Pädagogik

Das nächste Treffen des Arbeitskreises
»Figurentheater und Pädagogik« der UNIMA Deutschland
findet vom 16. bis 17. März 2017 ab 15.00 Uhr in der UNIMA-Geschäftsstelle in Northeim statt.
Wer dabei sein und auch thematisch am nächsten DaT mitarbeiten möchte kann sich unter buero@unima.de anmelden.

Geschäftsstelle:
UNIMA – Zentrum Deutschland e.V.
c/o Theater der Nacht
Obere Str. 1
D-37154 Northeim
Telefon: +49 (0)5551-9080779
Fax: +49 (0)5551-919059

Jahreshauptversammlung 2017 der UNIMA Deutschland

Die nächste Jahreshauptversammlung der UNIMA Deutschland findet vom 21. bis 23. April 2017 in Suhl statt. Die Einladungen und weitere Informationen gibt es im nächsten Rundbrief und zeitnah hier auf der Website.
Anmeldungen werden auch unter buero@unima.de entgegengenommen.

Geschäftsstelle:
UNIMA – Zentrum Deutschland e.V.
c/o Theater der Nacht
Obere Str. 1
D-37154 Northeim
Telefon: +49 (0)5551-9080779
Fax: +49 (0)5551-919059

30 Jahre Tandera Theater

Jubiläumswoche vom 1. bis 6. November 2016 im Fundus Theater

Eine wunderbare Werkschau mit sieben Stücken vom Tandera Theater!

Dienstag, 1. November 2016, 10 Uhr           »Der gefrorene Prinz«
Mittwoch, 2. November 2016, 10 Uhr         »Verflixter Ratz«
Donnerstag, 3. November 2016, 10 Uhr      »Bauer Enno und seine Kuh Afrika«
Freitag, 4. November 2016, 10 Uhr              »Die Geschichte vom Mäuseken Wackelohr«
Freitag, 4. November 2016, 18 Uhr              »Das Geheimnis der roten Ente«
Samstag, 5. November 2016, 11 Uhr            »Frieda und Frosch«
Sonntag, 6. November 2016, 16 Uhr           »Der kleine Ritter«

Mehr Informationen zu den Stücken unter www.tandera.de
Alle Vorstellungen finden im FUNDUS THEATER statt. Tickets unter www.fundus-theater.de

 

 

 

Nachruf Chester Mueller

chester_muellerAm 2. Oktober 2016 verstarb völlig unerwartet Chester Mueller.
Chester hatte sich in den letzten fünf Jahren in Hohnstein um das Max Jacob Theater sehr erfolgreich eingesetzt. Angefangen hat er als Journalist in Bremerhaven, ging 1990 als Kulturmanager nach Dresden an das Kulturzentrum „Scheune“ in der Dresdner Neustadt.
Später fungierte er 10 Jahre als Manager des weltbekannten Tanztheaters aus St. Petersburg „Derevo“.

Als er in Hohnstein als Projektmanager vor fünf Jahren begann, kannte er nur sehr wenig Figurentheater. Doch sehr schnell sprang der Funke über und er begeisterte sich für unsere Kunstgattung und brachte sich in ganz besonderer Form ein. Er stand unserer Kunst stets mit absoluter Hochachtung gegenüber, liebte die Welt der Puppen und freundete sich mit vielen Protagonisten an.
Sein plötzlicher Tod ist für uns alle unfassbar. In seinem Sinne werden wir weiterarbeiten.
Er war ein toller Mensch und ein guter Freund.
Chester Mueller wird uns fehlen. Er war und ist einer von uns!

D. Heinichen

Pendel Marionetten erhalten Staatspreis

scheibentaenzerinnenDie „Scheibentänzerinnen“ von Detlef Schmelz und Marlene Gmelin haben den Staatspreis Baden Württemberg „Gestaltung Kunst Handwerk 2016“ erhalten und werden auf der Landesausstellung Kunsthandwerk im Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall vom 2. Oktober bis 20. November 2016 bei freiem Eintritt präsentiert.
Im Rahmenprogramm wird am 16. Oktober eine Führung durch die Ausstellung geboten und das Marionettenspiel „Fabeln am seidenen Faden“ gezeigt.

Desweiteren gibt es von den Pendel Marionetten am 22. Oktober 2016 in der Stadthalle Ingelfingen die Premiere „Die Mäusebraut“ zu melden. Seit etwa zwei Jahren wurde intensivst an dieser Neu-Inszenierung  gearbeitet.

Und auch das 5. Pendel Marionettenfestival vom 28. – 30. Oktober 2016 steht an.
Seit vielen Jahren geben Detlef Schmelz und Marlene Gmelin Seminare in der Kunst des Marionettenspiels. Mit der Zeit entstanden daraus zahlreiche Marionettentheater und kleinere Spielinitiativen in Deutschland und den Nachbarländern, die variantenreich und oft auf hohem Niveau spielen – immer mit Pendel-Marionetten.
Mit ihnen gemeinsam – als Krönung der Spielkurse – veranstalten Pendel alle zwei Jahre das Pendel Marionettenfestival Hohebuch.

www.pendelmarionetten.de

Auf neuem Server

Liebe Leserinnen und Leser,

die Website der UNIMA Deutschland ist umgezogen.

Eigentlich nur ein technischer Wechsel (von wordpress.com zu wordpress.org auf Strato), bringt er jedoch ein wenig Unordnung mit sich. Wir arbeiten an der Seite und bitten um Nachsicht, wenn nicht alle Bilder und Informationen stimmig sind.

Herzliche Grüße
Christian Fuchs

Noch 4 Wochen bis zur Konferenz!

1. Deutsche Figurentheater-Konferenz
von Montag, den 29. August bis Sonntag, den 4. September 2016
in Northeim/Südniedersachsen

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte lädt die deutsche UNIMA, Teil der internationalen Puppenspielorganisation Union Internationale de la Marionette, gemeinsam mit dem Verband deutsche Puppentheater ein zur 1. Deutschen Figurentheater-Konferenz nach Northeim in Südniedersachsen. Hier öffnet das Theater der Nacht seine Türen für ein Treffen mit Kollegen aus Deutschland und dem Ausland.

Über 30 Figurentheaterbühnen wollen in einer Woche miteinander forschen, lernen und die Kunst des Figurenspiels neu entdecken.

Keine Kunstform hat in den letzten 50 Jahren eine solch rasante Entwicklung gemacht wie das Puppen- und Figurentheater. Vom Straßentheater- und Varieté- bzw. Zirkusgenre hat sich das Puppenspiel über Stadttheaterniveau bis hin zu außergewöhnlichen Inszenierungen in Bezug auf Inhalt und Form weiterentwickelt.
Die Bandbreite im Bereich dieser Kunstform ist groß. Die UNIMA vereinigt unter ihrem Dach Liebhaber des Puppenspiels, Profis, Sammler und Wissenschaftler. Die großen Unterschiede stellen eine Herausforderung für gemeinsames Arbeiten dar, bieten aber auch Chancen für eine ungewöhnliche Bereicherung und Weiterentwicklung.

Deshalb rufen UNIMA und VDP erstmalig zu einem Treffen von Theoretikern und Praktikern auf. Die Teilnehmer des Kongresses haben die Chance, bei den international renommierten Größen des Figurenspiels Neville Tranter (NL), Frank Soehnle (D), Alice Therese Gottschalk (D) zu lernen, sich in selbstinitiierten Projekten mit anderen Teilnehmern auszutauschen und auf einem Theoriesymposium über die Kunst des Puppen- und Figurenspiels nachzudenken. Mit diesem Veranstaltungskonzept möchten die zwei größten Puppenspielverbände Deutschlands einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Forschung im Figurentheater leisten.

Damit die Öffentlichkeit an der spannenden Entwicklung im Puppenspiel teilnehmen kann, zeigen die Dozenten im Rahmen der Konferenz ihre außergewöhnlichen Arbeiten. Von Neville Tranter wird „The King“ zu sehen sein, von Alice Therese Gottschalk (Spiel) und Frank Söhnle (Regie) „crinkled – zwei Leben, gefaltet, zerknittert, geknüllt“.
Auch die Teilnehmer selbst werden dem Publikum in einem Umzug durch die Stadt und in einer „Nacht der Puppen“ ihre Arbeiten präsentieren.

Aufruf   Ablauf   Anmeldung

Noch 5 Wochen bis zur Konferenz!

1. Deutsche Figurentheater-Konferenz
von Montag, den 29. August bis Sonntag, den 4. September 2016
in Northeim/Südniedersachsen

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte lädt die deutsche UNIMA, Teil der internationalen Puppenspielorganisation Union Internationale de la Marionette, gemeinsam mit dem Verband deutsche Puppentheater ein zur 1. Deutschen Figurentheater-Konferenz nach Northeim in Südniedersachsen. Hier öffnet das Theater der Nacht seine Türen für ein Treffen mit Kollegen aus Deutschland und dem Ausland.

Über 30 Figurentheaterbühnen wollen in einer Woche miteinander forschen, lernen und die Kunst des Figurenspiels neu entdecken.

Keine Kunstform hat in den letzten 50 Jahren eine solch rasante Entwicklung gemacht wie das Puppen- und Figurentheater. Vom Straßentheater- und Varieté- bzw. Zirkusgenre hat sich das Puppenspiel über Stadttheaterniveau bis hin zu außergewöhnlichen Inszenierungen in Bezug auf Inhalt und Form weiterentwickelt.
Die Bandbreite im Bereich dieser Kunstform ist groß. Die UNIMA vereinigt unter ihrem Dach Liebhaber des Puppenspiels, Profis, Sammler und Wissenschaftler. Die großen Unterschiede stellen eine Herausforderung für gemeinsames Arbeiten dar, bieten aber auch Chancen für eine ungewöhnliche Bereicherung und Weiterentwicklung.

Deshalb rufen UNIMA und VDP erstmalig zu einem Treffen von Theoretikern und Praktikern auf. Die Teilnehmer des Kongresses haben die Chance, bei den international renommierten Größen des Figurenspiels Neville Tranter (NL), Frank Soehnle (D), Alice Therese Gottschalk (D) zu lernen, sich in selbstinitiierten Projekten mit anderen Teilnehmern auszutauschen und auf einem Theoriesymposium über die Kunst des Puppen- und Figurenspiels nachzudenken. Mit diesem Veranstaltungskonzept möchten die zwei größten Puppenspielverbände Deutschlands einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Forschung im Figurentheater leisten.

Damit die Öffentlichkeit an der spannenden Entwicklung im Puppenspiel teilnehmen kann, zeigen die Dozenten im Rahmen der Konferenz ihre außergewöhnlichen Arbeiten. Von Neville Tranter wird „The King“ zu sehen sein, von Alice Therese Gottschalk (Spiel) und Frank Söhnle (Regie) „crinkled – zwei Leben, gefaltet, zerknittert, geknüllt“.
Auch die Teilnehmer selbst werden dem Publikum in einem Umzug durch die Stadt und in einer „Nacht der Puppen“ ihre Arbeiten präsentieren.

Aufruf   Ablauf   Anmeldung

Stuffed-Puppet-Theatre-©-Elisa-BiscottiSoehnlecrinkeled_littleBuddah_presse

 

Arte Film: „Poesie der Fäden“

Liebe Figurentheaterfreunde,

nach der Erstausstrahlung im September 2013 ist am Di. 14.6.2016 der Film „Poesie der Fäden“ zu später Stunde auf Arte wiederholt worden.

Die Filmemacherin Manuelle Blanc hat im Figurentheater Tübingen die drei Marionettenspieler Frank Soehnle, Alice Therese Gottschalk und Raphael Mürle bei der Probenarbeit zu der Inszenierung „Wunderkammer – Betrachtungen über das Staunen“ begleitet. Dabei ist ein sehr sehenswerter 25-minütiger Film entstanden! Der Film ist leider nicht mehr im Netz zu finden, hier gibt es aber noch die Beschreibung des Films auf der Arte-Website

Mit freundlichen Grüßen

Raphael Mürle

Figurentheater Raphael Mürle
Geschäftsstelle
Kirchenstr. 6
75172 Pforzheim
Tel. 07231/465650
www.figurentheater-pforzheim.de