Anton Duša 1933 – 2016

Am 6. Juli verstarb nach längerer Krankheit im 84. Lebensjahr der aus Banská Bystrica in der Slowakei stammende Anton Duša.
Anton Duša gehörte gemeinsam mit seiner Frau Jana Pogorielová zu den bekanntesten Bühnenbildnern des slowakischen Puppenspiels. Beide arbeiteten seit 1959 in der slowakischen Szene. Anton Duša war zwischen 1960 und 1993 Bühnentechniker und Werkstattleiter in den staatlichen Puppentheatern von Banská Bystrica, Košice und Žilina. Seitdem arbeitete er freiberuflich für verschiedene Theater und gab sein umfangreiches Wissen an seinen Sohn Miro weiter, der heute ein gefragter Bühnenbildner u.a. für das slowakische Fernsehen ist.
In Deutschland wurden Anton Duša und seine Frau vor allem durch mehrere Arbeiten für das Marionettentheater Steinau und seit 1996 für die die fundus-MARIONETTEN-dresden bekannt.
Eibesthaler_Passion_Puppenbauer_Anton_Dusa.jpg1999 hatte ihr Lebenswerk „Die Eibesthaler Passion“ im gleichnamigen Ort Premiere. Sie ist nach wie vor das einzige Passionsspiel einer Dorfgemeinschaft mit Figuren. Inspiriert von spätgotischen Altarfiguren ihrer Heimat schufen die beiden die rund einen Meter großen 28 Holzfiguren und das Bühnenbild. Als zentrales Bühnenelement bauten sie eine beeindruckende Weinviertler Weinpresse mitsamt Presskorb nach. Mehr als zwei Jahre investierten die Puppentheater-Künstler in diese Arbeit und legten somit einen wesentlichen Grundstein für „Die Eibesthaler Passion“. Immer in Erinnerung bleiben wird Anton Duša vor allem aber auch durch die von ihm gestaltete Ausstellungsvitrine, die das ganze Jahr über in der Eibesthaler Pfarrkirche steht.